Cayambe (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cayambe ist eine Stadt in der Provinz Pichincha in Ecuador und liegt nordöstlich der Hauptstadt Quito. Cayambe ist Hauptstadt des gleichnamigen Kantons und hatte im Jahr 2001 30.473 Einwohner. Die Stadt liegt am Fuße des Vulkans Cayambe, dem mit 5.790 m dritthöchstem Berg in Ecuador.

Seit den 1990er Jahren haben Kanton und Stadt ein deutliches Bevölkerungswachstum erfahren, das vor allem darauf zurückzuführen ist, dass die Cayambe umliegenden Haciendas zu einem der weltweiten Hauptanbaugebiete von Rosen geworden sind.

Aus Cayambe und Umgebung stammt auch ein in dieser Gegend sehr populärer regionaler Musikstil gleichen Namens. Darüber hinaus ist die Stadt unter Einheimischen und Touristen bekannt für die sogenannten Bizcoches, eine Gebäckspezialität. Mit demselben Wort werden in Kolumbien generell Gebäckwaren bezeichnet, in Ecuador aber ausschließlich diese Art von Buttergebäck. Als weitere kulinarische Spezialität ist der "queso de hoja" zu erwähnen. Der Name (Blätterkäse) rührt daher, dass der Käsefladen als Stab aufgerollt und eingeschlagen verkauft wird - und früher zu diesem Zwecke Blätter Gebrauch fanden. Heutzutage wird allerdings Plastikfolie verwendet.

Cayambe ist der Geburtsort des Komponisten und Pianisten Luis Humberto Salgado.

0.043888888888889-78.156111111111Koordinaten: 0° 3′ N, 78° 9′ W