Cayenne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Cayenne (Begriffsklärung) aufgeführt.
Cayenne
Wappen von Cayenne
Cayenne (Französisch-Guayana)
Cayenne
Region Französisch-Guayana
Département Französisch-Guayana
Arrondissement Cayenne
Kanton Hauptort von 6 Kantonen
Koordinaten 4° 56′ N, 52° 20′ W4.9386111111111-52.3357Koordinaten: 4° 56′ N, 52° 20′ W
Höhe 0–105 m
Fläche 23,60 km²
Einwohner 57.229 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 2.425 Einw./km²
Postleitzahl 97300
INSEE-Code

Das Rathaus an der Rue de Rémire 1

Cayenne [kaˈjɛn] ist die Hauptstadt und zugleich größte Stadt des französischen Überseedépartements Französisch-Guayana mit 57.229 Einwohnern (1. Januar 2011) und einer Fläche von 23,6 km². Die Stadt liegt auf einer gleichnamigen Halbinsel in der Mündung des Río Cayenne in den Atlantik.

Ein paar hundert Meter vor der Nordspitze der Halbinsel Cayenne liegen die drei Îlets Dupont, die zum Kanton Cayenne-2 Nord-Est gehören. 45 Kilometer nordwestlich von Cayenne liegen die zur Stadt und zum Kanton Cayenne-1 Nord-Ouest gehörigen Îles du Salut, die Frankreich als Strafkolonie dienten. Der Flughafen Cayenne liegt rund 16 Kilometer südwestlich der Stadt auf dem Gebiet der Nachbargemeinde Matoury.

Flughafen Rochambeau (Aéroport de Cayenne - Rochambeau)
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
439
 
29
23
 
 
305
 
29
23
 
 
394
 
29
23
 
 
400
 
30
23
 
 
599
 
29
23
 
 
460
 
30
23
 
 
244
 
30
22
 
 
165
 
31
22
 
 
74
 
32
22
 
 
82
 
32
22
 
 
154
 
31
22
 
 
359
 
30
23
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: Météo-France
Flughafen Rochambeau (Aéroport de Cayenne - Rochambeau)
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 28,8 28,9 29,2 29,6 29,4 29,6 30,3 31,0 31,6 31,7 30,9 29,6 Ø 30,1
Min. Temperatur (°C) 22,9 22,9 23,0 23,2 23,1 22,5 22,0 21,9 21,7 21,8 22,0 22,6 Ø 22,5
Niederschlag (mm) 439,1 305,3 393,5 399,5 599,1 459,7 244,3 165,1 73,5 81,7 153,7 359,2 Σ 3.673,7
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
28,8
22,9
28,9
22,9
29,2
23,0
29,6
23,2
29,4
23,1
29,6
22,5
30,3
22,0
31,0
21,9
31,6
21,7
31,7
21,8
30,9
22,0
29,6
22,6
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
439,1
305,3
393,5
399,5
599,1
459,7
244,3
165,1
73,5
81,7
153,7
359,2
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Stadtgliederung[Bearbeiten]

Cayenne gliedert sich in folgende Stadtteile (quartiers):

  • Centre ville : De Gaulle, Buzaret, Amandier, Les Palmistes.
  • Centre ville quartiers Sud : Village Chinois, Ronjon, Palétuvuiers, Malouins, Rénovation Urbaine, ZA Galmo
  • Faubourg nord : Mirza, Médan, Les Floralies, N’zila, Faubourg l’Abri, Lafaurie, Césaire, Thémire, Anatole, Brutus, Mango, Jacarandas, eau lisette
  • Faubourg sud : Bonhomme, Jean François/Pascaline, Cabassou, Raban, Novaparc NR, ZA Calimbe, Uranus
  • Quartiers sud – ouest : Ploermel, Mont Baduel, Mont Lucas, Petit Lucas, Hameau des encens,Stanislas, Suzini
  • Périphériques Nord : Cité Pasteur, Cité Chatenay, Cité Horth, Cité Grant, Cité Coulée d’Or, Cité les pépites, Cité zéphir
  • Périphériques Sud : Apounau, La Roseraie, Cité Mortin

Unabhängig davon besteht die Gliederung in sechs Kantone (jeweils mit zugehörigen Stadtteilen bzw. quartiers):

Cantons de Cayenne

Geschichte[Bearbeiten]

Eine erste französische Besiedlung der Halbinsel 1604 durch eine von Heinrich IV. gesandte Expedition wurde nach wenigen Jahren aufgrund der Zerstörung durch die Portugiesen aufgegeben. Am 27. November 1643 wurde die Stadt unter dem Generalleutnant des Königs Charles Poncet de Brétigny wiedergegründet. Im Jahre 1652 wurden die ersten Sklaven eingeführt.

Sehenswertes[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Cayenne – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Commons: Cayenne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien