Cecil Cunningham

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cecil Cunningham (* 2. August 1888 in St. Louis, Missouri, Vereinigte Staaten; † 17. April 1959 in Los Angeles, Kalifornien, Vereinigte Staaten) war eine US-amerikanische Theater- und Filmschauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Cecil Cunningham trat zwischen 1913 und 1919 mehrfach am New Yorker Broadway auf. Dabei war sie zumeist in Musikkomödien wie William Schwenck Gilberts Iolanthe oder Victor Léons Der Fürst der Berge mit der Musik von Franz Lehár zu sehen. Von 1929 bis 1957 spielte sie in mehr als 80 Filmen mit. Sie wurde dabei zumeist in Nebenrollen als besserwisserische alte Dame besetzt, wie z. B. neben Greer Garson in Mervyn LeRoys Waisenkind-Drama Blüten im Staub (Blossoms in the Dust, 1941). Ihre vielleicht bekannteste Rolle ist die der Tante Patsy in Leo McCareys Komödie Die schreckliche Wahrheit (The Awful Truth, 1937) an der Seite von Irene Dunne und Cary Grant. Des Weiteren kam Cunningham in den 1950er Jahren auch im US-amerikanischen Fernsehen zum Einsatz.

1915 heiratete sie den Autor Jean C. Havez. Bereits zwei Jahre später wurde die Ehe wieder geschieden. Cunningham starb 1959 im Alter von 70 Jahren in Los Angeles. Ihr Grab befindet sich auf dem dortigen Chapel Of The Pines Crematory.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]