Cedric Hardwicke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cedric Hardwicke im Juni 1942

Sir Cedric Webster Hardwicke (* 19. Februar 1893 in Lye, Worcestershire, England; † 6. August 1964 in New York City, New York, USA) war ein britischer Film- und Theaterschauspieler sowie Filmregisseur und Filmproduzent. Über Jahrzehnte spielte er in Hollywood in zahlreichen Filmen profilierte Haupt- und Nebenrollen.

Leben[Bearbeiten]

Cedric Hardwicke besuchte gegen den Willen seines Vaters die Royal Academy of Dramatic Arts und absolvierte 1912 sein Bühnendebüt. Ein Jahr später, 1913, stand er zum ersten Mal vor der Kamera. Im Ersten Weltkrieg kämpfte er an der Seite der Briten, stand jedoch ab 1922 erneut in Birmingham auf der Bühne. Seine Freundschaft mit dem Schriftsteller George Bernard Shaw ebnete Hardwicke den Weg nach London. 1934 wurde er von König Georg V. zum Ritter geschlagen und somit in den Stand eines Sir erhoben. Dies gelang zu dieser Zeit nur wenigen Schauspielern.

1936 emigrierte Hardwicke in die USA, wo er am Broadway erste Erfolge verbuchen konnte. Gleichzeitig stand er in zahlreichen Filmen und zum Teil auch Fernsehserien vor der Kamera. Oftmals verkörperte Hardwicke Schurken wie in der Literaturverfilmung Der Glöckner von Notre Dame, aber auch nachdenkliche und gütmütige Charaktere, die schauspielerisch oft anspruchsvoll waren. Seine vielleicht bekanntesten Rollen spielte er in den Hitchcock-Filmen Verdacht (1941) und Cocktail für eine Leiche (1948). Später agierte er als alter Pharao in dem Monumentalfilm Die zehn Gebote .

Cedric Hardwicke war zweimal verheiratet. Seine 1928 geschlossene Ehe mit der Schauspielerin Helena Pickard dauerte 20 Jahre. 1932 bekam das Ehepaar einen Sohn, Edward Hardwicke (1932–2011), der ebenfalls als Schauspieler tätig war. Nach der Scheidung von Pickard heiratete Hardwicke 1950 die ebenfalls als Schauspielerin tätige Mary Scott. Nach elf Jahren Ehe erfolgte 1961 die Scheidung.

Zuletzt litt der Schauspieler an einer schweren Lungenentzündung, an der er 1964 im Alter von 71 Jahren starb. Für seine erfolgreiche Karriere wurde Cedric Hardwicke mit zwei Sternen auf dem Walk of Fame geehrt. Seine 1961 in Zusammenarbeit mit James Brough entstandene Autobiografie trägt den Titel A Victorian in Orbit. The irreverent memoirs of Sir Cedric Hardwicke.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Werk[Bearbeiten]

  • Cedric Hardwicke, James Brough: A Victorian in Orbit. The irreverent memoirs of Sir Cedric Hardwicke, as told to James Brough. Methuen & Co., London 1961.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cedric Hardwicke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien