Cell Broadcast

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BTS (Base Transceiver Station).

Cell Broadcast oder Cell Broadcasting (kurz CB) ist ein Mobilfunkdienst zum Versenden von Kurzmitteilungen.

Im Gegensatz zur normalen SMS, bei der die Nachricht nur an ein bestimmtes Handy gerichtet ist, wird eine CB-Nachricht von der Basisstation (dem Sendemast) an alle Handys geschickt, die diesen Dienst aktiviert haben und sich in derselben Funkzelle befinden.

Eine CB-Nachricht kann bis zu 93 Zeichen lang sein, da man aber mehrere Nachrichten aneinanderreihen kann, lassen sich auch längere Texte übertragen. Der Benutzer sieht die CB-Mitteilungen entweder auf Abruf oder als sog. „automatische Anzeige” in Form einer Laufschrift im Standby-Display. Der Empfang von CB ist kostenlos.

Der Cell-Broadcast-Dienst wird bei verschiedenen Anbietern mit unterschiedlichen Namen bezeichnet (z. B. „Rundsendung” oder „Zellinfo”). Ähnlich dem Teletext lässt sich durch Anwahl einer meist dreistelligen Nummer zwischen verschiedenen Themen auswählen.

Da CB für den Benutzer kostenlos ist, wird dieser Dienst meist durch Sponsoren finanziert. Zeitweise gab es Kanäle mit verschiedenen Themen wie Nachrichten (ProSieben, handelsblatt), Online-Angeboten (snap123 auf Kanal 123 im D2-Netz) und Wettervorhersagen. Da diese sich mehr und mehr zurückziehen, stehen bei vielen Anbietern nur noch Basisthemen zur Verfügung (Standortbestimmung, Tarifinformation).

Allgemein ist Kanal 50 in vielen Ländern bei verschiedensten Mobilfunkanbietern für die Ortsangabe in Gebrauch. So wurden die lokalen Ortsnetzvorwahlen, die für bestimmte Tarife relevant sind, bei vodafone auf den CB-Kanälen 50 und 100 übertragen; am 1. April 2009 wurden diese Information eingestellt.[1] Auf Kanal 837 übermittelt vodafone in unregelmäßigen Abständen Datum und Uhrzeit, auf zehn Minuten genau; und auf Kanal 833 die Netzelementbezeichnung (Stand: Juni 2008).

O₂ sendet auf Kanal 221 die Position der Basisstation in Gauß-Krüger-Koordinaten. Dadurch kennen die Mobiltelefone ihren Standort und können home und ein Häuschen anzeigen, wenn sich das Telefon in der Homezone befindet bzw. city, wenn es sich in der Cityzone befindet. Die ersten 6 Stellen ergeben dabei um 0 ergänzt den Rechtswert, die letzten 6 Stellen mit angehängter 0 den Hochwert.

T-Mobile Deutschland hat die Aussendung von Cell-Broadcast-Nachrichten, nach einem Testbetrieb, wieder eingestellt. E-Plus hat diesen Dienst nie eingeführt.

In der Schweiz sendet die Swisscom auf Kanal 50 den Namen der Region oder der Stadt, in der man sich befindet. Größere Städte werden dabei meist in mehrere geografische Gebiete unterteilt (z. B. Zürich Airport, Zürich Nord-West, Zürich West usw.).

Der UMTS-Standard sieht keine Kanäle für Cell Broadcast vor, bietet dafür aber SAB (Service Area Broadcast), welches die gleiche Funktion übernimmt und zusätzlich über mehr Kapazitäten verfügt.

Erweitertes Cell Broadcast[Bearbeiten]

Vodafone in Deutschland sendete CB-Kanäle aus, die für den sogenannten Vodafone-Ticker genutzt wurden. Hierfür waren mit einem speziellen Client ausgestattete Mobiltelefone notwendig. Der Dienst vodafone-Ticker wurde zum 31. Dezember 2006 eingestellt. Er wurde am 1. Januar 2008 wieder aufgenommen.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Vodafone schaltet Cellbroadcast-Dienst ab, teltarif.de, 27. März 2009