Celorico da Beira

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Celorico da Beira
Wappen Karte
Wappen von Celorico da Beira
Celorico da Beira (Portugal)
Celorico da Beira
Basisdaten
Region: Centro
Unterregion: Beira Interior Norte
Distrikt: Guarda
Concelho: Celorico da Beira
Koordinaten: 40° 38′ N, 7° 24′ W40.6325-7.3944444444444Koordinaten: 40° 38′ N, 7° 24′ W
Einwohner: 7695 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 247,22 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 31 Einwohner pro km²
Kreis Celorico da Beira
Flagge Karte
Flagge von Celorico da Beira Position des Kreises Celorico da Beira
Einwohner: 7695 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 247,22 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 31 Einwohner pro km²
Anzahl der Gemeinden: 22
Verwaltung
Adresse der Verwaltung: Câmara Municipal de Celorico da Beira
Rua Sacadura Cabral
6360-350 Celorico da Beira
Webpräsenz: www.cm-celoricodabeira.pt


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/alte Parameter trotz LAU

Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungname ist leer

Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungadresse ist leer

Vorlage:Infobox Município/Wartung/Kreisrat ist leer


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Keine Freguesia


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/alte Parameter trotz LAU


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Höhe ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/PLZ ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Straße ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Verwaltungsort ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Webseite ist leer Celorico da Beira ist eine Vila (Kleinstadt) und ein Kreis (Concelho) in Portugal.

Blick von der Burg auf den Ort

Geschichte[Bearbeiten]

In der Burganlage

Keltiberische Turdulen siedelten im Gebiet, wobei die unterschiedlichen Theorien der Historiker dabei von Zeiträumen ausgehen, die zwischen 500 v. Chr. bis zurück zu 2000 v. Chr. gehen. Nach der Eroberung des Gebietes durch die Römer verliefen verschiedene Römerstraßen durch das heutige Celorico da Beira, von denen einige Teile an verschiedenen Orten im Kreis erhalten geblieben sind.

Im Zuge der Reconquista und der Unabhängigkeitsbemühungen Portugals gegenüber dem spanischen Nachbarn wurden verschiedene Festungen errichtet, wie Linhares, und die Besiedlung wurde vorangetrieben. Im weiteren Verlauf nahm die strategische Bedeutung des Gebietes wieder ab, mit Verlagerung der Reconquista nach Süden und der Konsolidierung des unabhängigen Königreichs Portugal nach dem Vertrag von Alcañices 1297. Erstmals erhielt Celorico da Beira Stadtrechte (Foral) nach seiner Rückeroberung von den Mauren im 12. Jahrhundert, jedoch ist kein genaues Datum überliefert. 1512 erneuerte König Manuel I. die Stadtrechte und erhob Celorico zur Vila, zur Kleinstadt mit besonderen Verwaltungsrechten.

Im Verlauf der Napoleonischen Kriege auf der Iberischen Halbinsel war Celorico mehrmals Schauplatz von Truppenbewegungen. So lagerten hier die französischen Einheiten unter Loison auf ihrem Rückzug von Lamego 1808. Im September 1810 standen die Truppen Massénas in Celorico, drei Monate bevor der spätere General Wellington das Gebiet erreichte. Im März stand Masséna ein letztes Mal in Celorico.[3]

Kultur, Sport und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Kirche Igreja Matriz de Santa Maria

Im Gemeindegebiet liegt mit Linhares da Beira eines der zwölf historischen Dörfer, den Aldeias Históricas de Portugal. Neben den regionalen, längeren Wanderwegen hat die lokale Verwaltung im Kreis auch kürzere, thematisch angeordnete Rundwege angelegt, die PR 1 bis 3 (Pequenas Rotas, Portugiesisch für: Kleine Routen).[4]

Das Käse- und Landwirtschaftsmuseum Museu do Agricultor e do Queijo steht Besuchern offen, ebenso die Burg Castelo de Celorico da Beira und eine Vielzahl weiterer Baudenkmäler des Kreises. In den Orten Celorico da Beira und Linhares stehen Touristeninformationen offen, die Postos de Turismo.

Verwaltung[Bearbeiten]

Panoramablick über den Kreis Celorico da Beira

Kreis Celorico da Beira[Bearbeiten]

Celorico da Beira ist Sitz eines gleichnamigen Kreises (Concelho) im Distrikt Guarda. Am 30. Juni 2011 hatte der Kreis 7695 Einwohner auf einer Fläche von 247,2 km²[1].

Die Nachbarkreise sind (im Uhrzeigersinn im Norden beginnend): Trancoso, Pinhel, Guarda, Gouveia sowie Fornos de Algodres.

Die folgenden Gemeinden (Freguesias) liegen im Kreis Celorico da Beira:

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Einwohnerzahl im Kreis Celorico da Beira (1801–2011)
1801 1849 1900 1930 1960 1981 1991 2001 2011
7755 8113 15.820 14.880 14.930 10.269 8875 8875 7695

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Celorico da Beira liegt an der Eisenbahnstrecke Linha da Beira Alta und an der Autobahn A25. Der Ort ist eingebunden in das landesweite Überlandbus-Netz der Rede Expressos.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Statue des Fausto de Figueiredo vor dem Casino Estoril
Sacadura Cabral

Der Ort ist für seine Käsespezialitäten landesweit bekannt, und gilt als eine Hauptstadt des Queijo Serra da Estrela. Auch der Fremdenverkehr hat einige Bedeutung, insbesondere im Turismo rural und anderen Formen des Individualtourismus.

An Industrie ist besonders die Wollverarbeitung und die Textilindustrie zu nennen. Seit 1991 unterhält auch der deutsche Textilhersteller Mey in Celorico da Beira ein Werk. Zudem hat die Landwirtschaft weiterhin Bedeutung im Kreis.[5]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. a b Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. Geschichtsseiten der Kreis-Website (verschiedene Einträge unter História), abgerufen am 27. Dezember 2012
  4. www.cm-celoricodabeira.pt, abgerufen am 27. Dezember 2012
  5. Eintrag in der Infopédia, der Internet-Enzyklopädie der Porto Editora, abgerufen am 27. Dezember 2012