Cem Atan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cem Atan
Cem Atan - SV Mattersburg (Bild 2).jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 30. Juni 1985
Geburtsort Wiener NeustadtÖsterreich
Größe 184 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1993–2003 SC Wiener Neustadt
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2003–2005
2005–2006
2006–2010
2010–2011
2011
2011–
2012
2013
2014–
SK Rapid Wien Amateure
TSV Hartberg
SV Mattersburg
Gençlerbirliği Ankara
LASK Linz
TSV Hartberg
Kızılcahamamspor
Fethiyespor
Gümüşhanespor
40 0(7)
13 0(2)
137 (14)
1 0(0)
8 0(0)
12 0(1)
9 0(0)
13 0(0)
0 0(0)
Nationalmannschaft2
2007– Österreich 2 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2012/13
2 Stand: 19. Januar 2014

Cem Atan (* 30. Juni 1985 in Wiener Neustadt) ist ein österreichischer Fußballspieler türkischer Abstammung.

Karriere[Bearbeiten]

Atan im Dress des SV Mattersburg gegen Michael Liendl

Der im rechten offensiven Mittelfeld spielende Atan begann seine Karriere beim 1. Wiener Neustädter SC, von wo er in die Amateurabteilung des SK Rapid Wien wechselte. Nachdem er bei Rapid in Ungnade gefallen war, wechselte er in die Steiermark zum TSV Hartberg, von wo aus er im Januar 2006 zum SV Mattersburg wechselte. In die Schlagzeilen geriet er nicht nur durch seine sportlichen Leistungen, sondern auch durch sein ausschweifendes Nachtleben sowie durch Schlägereien abseits des Rasens.

Sein Debüt in der Bundesliga gab Atan am 18. Februar 2006 just gegen Rapid Wien. Er wurde in der 86. Minute für René Wagner ausgewechselt. Sein bisher größter Erfolg war das Erreichen des Pokalfinales 2006.

Der türkische Topverein Besiktas Istanbul wurde im Sommer 2008 auf Atan aufmerksam und bot dem SV Mattersburg eine Ablösesumme von 750.000 €, da diese schon jedoch bereits langfristig mit Atan geplant hatten (sein Vertrag endet am 30. Juni 2010), wurde das Angebot abgelehnt.

Im Sommer 2010 wechselte er dann doch in die Türkei und unterschrieb bei Gençlerbirliği Ankara [1]

Nach einem halben Jahr mit nur einem Ligaeinsatz wurde sein Vertrag in beidseitigem Vernehmen aufgelöst, woraufhin er zurück nach Österreich zum LASK Linz wechselte.[2]

Zum Sommer 2012 kehrte Atan in die Türkei zurück und unterschrieb beim Drittligisten Kızılcahamamspor. Diesen Verein verließ er bereits nach einer halben Spielzeit und wechselte innerhalb der Liga zu Fethiyespor. Hier wurde er mit seiner Mannschaft Playoffsieger der TFF 2. Lig und stieg dadurch in die TFF 1. Lig auf.

Im Frühjahr 2014 wechselte Atan zum Drittligisten Gümüşhanespor.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Sein Debüt in der österreichischen Nationalmannschaft gab Atan am 28. März 2007 in Paris gegen Frankreich. Ein weiteres Spiel folgte. Danach wurde seine Nationalmannschaftskarriere wegen einiger Vorfälle abseits des Rasens[3][4] jäh wieder beendet. Inzwischen gilt er als rehabilitiert, wurde jedoch aufgrund mittelmäßiger Leistungen im Verein bis dato [5] nicht mehr einberufen.

Erfolge[Bearbeiten]

Mit SV Mattersburg
Mit Fethiyespor

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Cem Atan’la anlaştık, (türkisch) abgerufen am 8. Juli 2010
  2. Cem Atan und Ken Noel zum LASK laola1.at, abgerufen am 31. Jänner 2011
  3. Pinkel-Affäre eskaliert oe24.at, abgerufen am 3. Mai 2010
  4. Cem Atan soll Kellner attackiert haben vienna.at, abgerufen am 3. Mai 2010
  5. April 2010