censhare

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
censhare
Censhare-SVG-Logo.svg
Entwickler censhare AG
Aktuelle Version censhare 5.1
(März 2015)
Betriebssystem Plattformunabhängig
Programmier­sprache Java
Kategorie Redaktionssystem, Web-Content-Management-System
Lizenz Proprietär
Deutschsprachig ja
www.censhare.com

censhare ist ein kommerzielles Informations- und Publishingsystem in Form eines Enterprise-Content-Management-Systems (ECMS) des deutschen Herstellers censhare AG. Es integriert alle eingegebenen Medien-Informationen in einem System, organisiert Inhalte und automatisiert die zugehörigen Prozesse.[1] Das censhare-Publikationssystem ist sowohl ein Redaktionssystem als auch ein Web-Content-Management-System.[1] Es kann für die crossmediale Publikation von Inhalten in verschiedene Medien wie Multi-Format Publishing, Cross Media Publishing und Multi Channel Publishing genutzt werden.[1] Das System findet Anwendung in Medienhäusern und sonstigen Unternehmen und Institutionen für die Erstellung und Ausgabe von Inhalten in alle üblichen Kommunikations-Medien sowie für Unternehmenskommunikation, Marketing, Brand Management, Multichannel-Marketing, Aufbereitung von Vertriebspublikationen und für Kollaboration. Auf technischer Ebene werden Inhalte, Vorlagen, Layouts, Struktur und Nutzerkonten getrennt in einer zentralen Graphdatenbank gespeichert und verwaltet.

Das censhare-System gilt als „Global-Publishing“-Produkt und wird zu den acht führenden Publishingsystemen weltweit gerechnet.[2][3]

Geschichte[Bearbeiten]

Entwicklung, Hersteller[Bearbeiten]

Mit der Entwicklung des Systems wurde 2001 begonnen und es kam 2002 als CoWare-Server auf den Markt. Seit Version 2.0.0 wird das System als censhare vertrieben. 2008 wurde das Herstellerunternehmen CoWare AG in censhare AG umbenannt.[2] Die censhare AG hat ihren Hauptsitz in München, in Freiburg besteht eine Niederlassung. Außerdem bestehen Vertriebsgesellschaften im Vereinigten Königreich, in Italien, in der Schweiz, in den USA, in Indien und in Lateinamerika.

Das System ist in einzelnen Modulen und Tools aufgebaut und wird bis hin zur „All-in-One“-Lösung für Kommunikation und Publishing angeboten. Hauptversionen erscheinen in der Regel alle zwei Jahre, Nebenversionen regelmäßig drei mal pro Jahr und Revisionsversionen je nach Bedarf.

Neben der Produktweiterentwicklung ist die censhare AG als offizieller Partner an der IDML-Entwicklung (InDesign Markup Language) von Adobe Systems beteiligt.[4]

Versionshistorie[Bearbeiten]

Nutzung[Bearbeiten]

Das censhare-System ist kostenpflichtig und wird zum Kauf von je nach Bedarf konfigurierten Lösungen sowie der jeweils benötigten Lizenzen angeboten. Außerdem werden seit Mai 2009 verschiedene Kommunikationsprodukte als censhare SaaS nach dem SaaS-Modell zu einem monatlichen Mietpreis angeboten, die Laufzeiten betragen dabei 12 bis 48 Monate.[5]

Markt[Bearbeiten]

Das censhare-System wird gegenwärtig (2011) bei mehr als 70 nationalen und internationalen Unternehmen und Institutionen eingesetzt. Hierzu gehören unter anderem Medienunternehmen wie Buchverlage, Corporate Publisher, Fachverlage, Zeitschriften- und Zeitungsverlage sowie Finanzdienstleister, Agenturen, Media Services, öffentliche Verwaltungen und Unternehmen aus Industrie und Handel. Das System wird beispielsweise von folgenden Unternehmen verwendet:[6]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • EDP-Digitaldruck-Awards 2009, Kategorie Software[7]
  • Gartner Inc.: Cool Vendor for Content Management 2014[8][9]

Literatur[Bearbeiten]

Studien

  • Sabrina Saturna, Stefan Krüger (Bearb.); Svenja Hagenhoff, Ehrhardt F. Heinold (Hrsg.): Marktstudie zu Crossmedialen Redaktionssystemen. Heinold, Spiller & Partner, Hamburg 2009, S. 46–47; Universität Göttingen.
  • Erik Vlietinck: Publishing Systems Functionality Matrix & Completeness of Vision Diagram. Annotations & Observations. In: Online-Fachmagazin IT Enquirer Reports, 2009 (englisch).

Fachartikel

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c * Sabrina Saturna, Stefan Krüger (Bearb.); Svenja Hagenhoff, Ehrhardt F. Heinold (Hrsg.): Marktstudie zu Crossmedialen Redaktionssystemen. Heinold, Spiller & Partner, Hamburg 2009, S. 47; Universität Göttingen.
  2. a b Daniel Schürmann: Aus CoWare AG wird censhare AG. „Global Publishing“-Firma mit neuem Namen. Beyond-Print, 26. August 2008; abgerufen am 1. Dezember 2011.
  3. Functionality Grid and Diagram helps publishers & corporations find the right publishing system. PRLOG.org, 19. März 2009 (englisch); abgerufen am 1. Dezember 2011.
  4. InDesign CS5.5 / Erweiterung: Automation → IDML-Partners → censhare. Auf: Firmenwebsite von Adobe Systems; englisch, abgerufen am 1. Dezember 2011.
  5. „censhare as a service“ sorgt für kalkulierbare Kosten in Verlagshäusern, Corporate Communications-Abteilungen und Handelsunternehmen. PrePress – World of Print, 26. Mai 2009; abgerufen am 1. Dezember 2011.
  6. Referenzen. Auf: Website der censhare AG; abgerufen am 15. November 2012.
  7. (msp): Die EDP-Digitaldruck-Awards 2009. In: Publisher, Heft 2-09; abgerufen am 1. Dezember 2011.
  8. Gartner Cool Vendors 2014 | Gartner inc.; abgerufen am 3. August 2014.
  9. censhare Webseite | censhare named “cool vendor” by Gartner; abgerufen am 3. August 2014.