Census County Division

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Census County Division (Abkürzung CCD) ist eine vom United States Census Bureau für Statistikzwecke vorgenommene Unterteilung eines Countys. Sie wurden von einer Kooperation aus dem Census Bureau sowie den Verwaltungen der US-Bundesstaaten und lokalen Verwaltungen gebildet und existieren nicht in Bundesstaaten, die Minor Civil Divisions haben. Sie wurden zuerst in Washington für den United States Census 1950 gebildet. Beim United States Census 1990 gab es insgesamt 5.581 Census County Divisions in 21 Bundesstaaten.

Bundesstaat Anzahl der Counties Anzahl der Census County Divisions
Alabama 67 390
Arizona 15 78
Colorado 64 208
Delaware 3 27
Florida 67 293
Georgia 159 581
Hawaii 5 44
Idaho 44 170
Kalifornien 58 386
Kentucky 120 475
Montana 56 193
Nevada 17 67
New Mexico 33 131
Oklahoma 77 302
Oregon 36 211
South Carolina 46 294
Tennessee 95 462
Texas 254 863
Utah 29 90
Washington 39 245
Wyoming 23 71

Für den United States Census 1970 gab es auch in North Dakota Census County Divisions, die aber aus finanziellen Gründen später wieder durch Minor Civil Divisions ersetzt wurden.

Die Census County Divisions werden in der Regel nach dem Namen des Countys oder nach anderen lokalen Namen benannt.

Siehe auch[Bearbeiten]