Central Bank of Belize

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Central Bank of Belize ist die Zentralbank im mittelamerikanischen Belize.

Die Bank wurde am 1. Januar 1982 mittels des neuen Zentralbankgesetzes nach Vorbild der Bank of England gegründet. Sie ist Herausgeberin der belizischen Währung des Belize-Dollars und reguliert die Handelsbanken und andere Finanzinstitutionen im Land.

Wie andere Zentralbanken auch ist die Central Bank of Belize für die Sicherung der nationalen Finanzmarktstabilität (im Speziellen die Sicherung der Wechselkursstabilität) und die Erstellung der volkswirtschaftlichen Statistiken und Analysen verantwortlich. Eine Besonderheit der Währung ist die Kopplung des Belize-Dollars an den US-Dollar (1 US-$ entspricht 1,97 BZD).

Zentralbankgouverneure[Bearbeiten]

Die Zentralbankgouverneure in Belize waren:

  • Januar 1982 bis Oktober 1983 - Sir Edney Cain
  • November 1983 bis Januar 1986 - Robert Swift
  • Februar 1986 bis November 1990 - Alan Slusher
  • Januar 1991 bis Dezember 1991 - Sir Edney Cain
  • Januar 1992 bis März 2002 - Keith Arnold
  • April 2002 bis September 2003 - Jorge Meliton Auil
  • seit Oktober 2003 - Sydney Campbell

Quellen[Bearbeiten]