Central Hockey League 2001/02

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Central Hockey League 9906.png Central Hockey League
◄ vorherige Saison 2001/02 nächste ►
Meister: Memphis RiverKings
↑↑ NHL  |  ↑ AHL  |  • ECHL  |  • WCHL  |  • CHL  |  UHL •  |  LHSPQ ↓

Die Saison 2001/02 war die zehnte reguläre Saison der Central Hockey League. Die 16 Teams absolvierten in der regulären Saison je 64 Begegnungen. Die Central Hockey League wurde in vier Divisions ausgespielt. Das punktbeste Team der regulären Saison waren die Odessa Jackalopes, während die Memphis RiverKings in den Play-offs zum ersten Mal den Ray Miron President’s Cup gewannen. Vor der Spielzeit wurde die CHL um fünf Mannschaften aufgestockt, dies geschah vor allem aufgrund der Auflösung der Western Professional Hockey League, aus der gleich zehn Mannschaften in die CHL wechselten.

Teamänderungen[Bearbeiten]

Folgende Änderungen wurden vor Beginn der Saison vorgenommen:

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Abschlusstabellen[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlage nach Overtime, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, Pts = Punkte

Northeast Division GP W L SOL GF GA Pts
Memphis RiverKings 64 46 14 4 267 186 92
Bossier-Shreveport Mudbugs 64 33 27 4 215 198 70
Fort Worth Brahmas 64 30 27 7 205 217 67
Indianapolis Ice 64 20 37 7 192 237 47
Northwest Division GP W L SOL GF GA Pts
Oklahoma City Blazers 64 35 22 7 236 203 77
Tulsa Oilers 64 30 30 4 204 215 64
Wichita Thunder 64 24 34 6 203 262 54
Amarillo Rattlers 64 19 39 6 177 257 44
Southeast Division GP W L SOL GF GA Pts
Austin Ice Bats 64 44 15 5 239 174 93
San Antonio Iguanas 64 40 16 8 243 183 88
San Angelo Outlaws 64 29 31 4 207 228 62
Corpus Christi Icerays 64 16 35 13 158 253 45
Southwest Division GP W L SOL GF GA Pts
Odessa Jackalopes 64 47 11 6 203 149 100
El Paso Buzzards 64 36 24 4 223 222 76
Lubbock Cotton Kings 64 30 23 11 204 196 71
New Mexico Scorpions 64 33 25 6 210 206 70

Ray Miron President’s Cup-Playoffs[Bearbeiten]

  Ray Miron Cup-Viertelfinale Ray Miron Cup-Halbfinale Ray Miron Cup-Finale
                           
  NE1 Memphis RiverKings 3  
NE3 Fort Worth Brahmas 1  
  NE1 Memphis RiverKings 4  
  NE2 Bossier-Shreveport Mudbugs 3  
NW1 Oklahoma City Blazers 1
NE2 Bossier-Shreveport Mudbugs 3  
  NE1 Memphis RiverKings 4
  SE1 Austin Ice Bats 1
SE1 Austin Ice Bats 3  
SE2 San Antonio Iguanas 1  
SE1 Austin Ice Bats 4
  SW2 El Paso Buzzards 2  
SW2 El Paso Buzzards 3
  SW1 Odessa Jackalopes 0  

Vergebene Trophäen[Bearbeiten]

Auszeichnung Spieler Team
Coach of the Year
Bester Trainer
Don McKee Odessa Jackalopes
Most Valuable Player
Bester Spieler der regulären Saison
Don Parsons Memphis RiverKings
Playoff Most Valuable Player
Bester Spieler der Playoffs
Don Parsons Memphis RiverKings
Rookie of the Year
Bester Rookie der regulären Saison
Sébastien Centomo Memphis RiverKings
Most Outstanding Defenseman
Bester Verteidiger der regulären Saison
Daniel Tetrault Austin Ice Bats
Most Outstanding Goaltender
Bester Torhüter der regulären Saison
Mike Gorman Odessa Jackalopes
Scoring Champion
Bester Scorer der regulären Saison
Dan Price Austin Ice Bats
Ray Miron President’s Cup
Gewinner der Central Hockey League-Playoffs
Memphis RiverKings
Governors’ Cup
Bestes Team der regulären Saison
Odessa Jackalopes

Weblinks[Bearbeiten]