Cepelinai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cepelinai mit Hackfleischfüllung und Sauerrahm

Cepelinai (weißrussisch Цэпеліны, litauisch für „Zeppeline“) oder Didžkukuliai („große Klöße“) sind mit Hackfleisch oder Quark gefüllte Kartoffelklöße aus Litauen und gehören dort zu den Nationalgerichten. Sie werden traditionell an Feiertagen und in der Zeit der Kartoffelernte gegessen.

Zubereitung[Bearbeiten]

Zur Zubereitung werden zuerst Kartoffeln teils roh gerieben und entwässert, teils gekocht und zerquetscht. Der rohe Kartoffelsaft wird stehen gelassen, bis sich die Stärke am Boden abgesetzt hat. Für die Füllung wird entweder rohes Hackfleisch vom Schwein mit gedünsteten Zwiebeln, Salz, Pfeffer und Majoran vermischt (je nach Rezept auch mit gekochtem Reis) oder Quark, Ei und Butter, gewürzt mit Salz und Knoblauch oder Minze. Anschließend werden rohe und gekochte Kartoffeln mit der Stärke zu einem Teig verarbeitet.

Schließlich wird der Teig portionsweise flachgedrückt, mit etwas Füllung versehen und bei der Hackfleischfüllung zu länglichen, „zeppelinförmigen“, bei der Quarkfüllung zu runden Klößen, geformt, die in leicht kochendem Salzwasser etwa eine halbe Stunde garziehen. Serviert werden Cepelinai mit einer Sauce aus gebratenem Speck, Zwiebeln und Sauerrahm.

Variante[Bearbeiten]

Neben den typischen Hackfleisch- und Quark-Cepelinai gibt es auch mit Pilzen, Weißkohl, Schinken oder Fisch gefüllte Varianten.