Cephalocereus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cephalocereus
Cephalocereus senilis

Cephalocereus senilis

Systematik
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Pachycereeae
Gattung: Cephalocereus
Wissenschaftlicher Name
Cephalocereus
Pfeiff.

Cephalocereus ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Der botanische Name der Gattung leitet sich vom griechischen Substantiv „κεφαλή“ (chephale) für Kopf ab und bedeutet Kopfiger Cereus.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die säulenförmig und aufrecht wachsenden Arten der Gattung Cephalocereus sind verzweigt oder nicht verzweigt und erreichen Wuchshöhen von 10 bis 12 Meter. Die hellgrünen, mit dem Alter grau werdenden Triebe haben einen Durchmesser von bis zu 40 Zentimeter und sind Nähe der Spitze fast vollständig von dichten Dornen bedeckt. Auf den 12 bis 30 (oder mehr) senkrechten Rippen sitzen in dichtem Abstand dimorphe Areolen. Die bis 5 Mitteldornen sind gelblich bis grau und bis zu 4 Zentimeter lang. Die zahlreichen, borstigen oder haarähnlichen Randdornen hüllen für gewöhnlich den Trieb dicht ein.

Die mittelgroßen, röhren- bis glockenförmigen Blüten entstehen aus einem Pseudocephalium und öffnen sich in der Nacht. Der Blütenbecher und die Blütenröhre sind mit kleinen Schuppen besetzt.

Die eiförmige Früchte haben kleine Schuppen, sind bewollt und besitzen einen ausdauernden Blütenrest. Die glatten, birnenförmigen Samen sind schwarz.

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten]

Die Arten der Gattung Cephalocereus sind in Süd-Mexiko in den Bundesstaaten Puebla, Oaxaca, Hidalgo und Guanajuato verbreitet, wo sie oft dichte Wälder bilden.

Die Erstbeschreibung der Gattung wurde 1838 von Ludwig Georg Karl Pfeiffer vorgenommen.[1] Die Typusart der Gattung ist Cactus senilis. Zur Gattung gehören die folgenden Arten:[2]

Synonyme der Gattung sind Cephalophorus Lem., Haseltonia Backeb. und Neodawsonia Backeb.

Nachweise[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dr. Pfeiffer: Ueber Lemaire’s Beschreibung einiger neuen Cacteen. In: Allgemeine Gartenzeitung. Band 6, Nummer 18, 1838, S. 142 (online).
  2.  Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2005 (übersetzt von Urs Eggli), ISBN 3-8001-4573-1, S. 99–101.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cephalocereus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien