Cereus mirabella

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cereus mirabella
Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Cereeae
Gattung: Cereus
Art: Cereus mirabella
Wissenschaftlicher Name
Cereus mirabella
N.P.Taylor

Cereus mirabella ist eine Pflanzenart in der Gattung Cereus aus der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton mirabella bedeutet ‚(lat. mirabilis) wunderbar‘.

Beschreibung[Bearbeiten]

Cereus mirabella wächst strauchig mit ausgebreiteten und zahlreich verzweigten, blaugrünen Triebe, die später graugrün werden. Die Triebe weisen Durchmesser von 2 bis 3 Zentimetern auf. Es sind 3 bis 5 wellige und manchmal kaum ausgeprägte Rippen vorhanden. Die kreisrunden Areolen sind mit kurzer bis langer, weißer oder brauner Wolle besetzt. Die 3 bis 6 nadeligen und spreizenden gelben Dornen sind an ihrer Basis rötlich braun. Sie sind bis 2,5 Zentimeter lang.

Die weißen Blüten sind 10 bis 15 Zentimeter lang. Die eiförmigen, grünlich bereiften Früchte sind bis 3,5 Zentimeter lang.

Systematik, Verbreitung und Gefährdung[Bearbeiten]

Cereus mirabella ist im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais im Gebüsch der Caatinga auf Sandboden verbreitet. Die Erstbeschreibung wurde 1991 von Nigel Paul Taylor veröffentlicht.[1]

Cereus mirabella wurde in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN von 2002 als „Vulnerable (VU)“, d.h. gefährdet, eingestuft. Im Jahr 2013 wird die Art als „Endangered (EN)“, d.h. als stark gefährdet geführt.[2]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bradleya. Band 9, 1991, S. 85.
  2. Cereus mirabella in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Braun, P., Machado, M. & Taylor, N.P., 2010. Abgerufen am 1. Januar 2014