Cerisy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die französische Gemeinde Cerisy; zu weiteren Bedeutungen von Cerisy siehe Cerisy (Begriffsklärung).
Cerisy
Wappen von Cerisy
Cerisy (Frankreich)
Cerisy
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Péronne
Kanton Bray-sur-Somme
Gemeindeverband Communauté de communes du Val de Somme.
Koordinaten 49° 54′ N, 2° 38′ O49.9066666666672.6394444444444Koordinaten: 49° 54′ N, 2° 38′ O
Höhe 32–92 m
Fläche 10,93 km²
Einwohner 483 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 44 Einw./km²
Postleitzahl 80800
INSEE-Code
Website http://www.valdesomme.com/index.php?mod=communes&id=26
.

Cerisy (früher: Cerisy-Gailly, picardisch: Çrisin oder Çrisin-Gaillin) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 483 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde gehört zum Kanton Bray-sur-Somme und ist Teil der Communauté de communes du Val de Somme.

Geographie[Bearbeiten]

Die hauptsächlich landwirtschaftlich geprägte Gemeinde liegt im Santerre am linken Ufer der hier mäandrierenden Somme gegenüber von Chipilly rund 12 km östlich von Corbie und 12 km südlich von Albert und erstreckt sich nach Süden fast bis zur Départementsstraße D1029 (frühere Route nationale 29). Sie erstreckt sich von der vermoorten Talaue der Somme über Kalkflächen bis zu den Feuersteinböden im Süden. Zu Cerisy gehörte bis Ende 1965 der gegenüber von Sailly-Laurette an der Somme gelegene Gemeindeteil Gailly, der am 1. Januar 1966 der Gemeinde Sailly-Laurette angeschlossen wurde.

Toponymie und Geschichte[Bearbeiten]

Die im 13. Jahrhundert u.a. als Cerisiacus bezeichnete ging im 7. Jahrhundert an die Abtei Corbie, die hier ein Priorat einrichtete. Die Grundherrschaft war dem Schloss von Bray-sur-Somme lehenspflichtig. Seit 1693 gab es eine Schule.

Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914–1918.

Einwohner[Bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
401 358 337 337 342 387 413 481

Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Bernard Delporte.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die Kirche Saint-Georges, als Monument historique klassifiziert seit 1919 (Base Mérimée PA00116116), mit einem Glockenspiel im Turm.
  • Drei Soldatenfriedhöfe, darunter ein französischer (Nécropole nationale) und ein britischer.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cerisy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien