Cerrillos (Uruguay)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cerrillos
-34.606944444444-56.360555555556Koordinaten: 34° 36′ S, 56° 22′ W
Karte: Uruguay
marker
Cerrillos

Cerrillos auf der Karte von Uruguay

Basisdaten
Staat Uruguay
Departamento Canelones
Stadtgründung 3. August 1896
Einwohner 2508 (2011)
Detaildaten
Stadtvorsitz Rosa Imoda
Hauptplatz von Cerrillos
Hauptplatz von Cerrillos

Cerrillos ist eine Stadt in Uruguay.

Geographie[Bearbeiten]

Sie befindet sich im Westen des Departamento Canelones in dessen Sektor 3. Sie liegt jeweils einige Kilometer südlich von Aguas Corrientes und Santa Lucía und südwestlich der Departamento-Hauptstadt Canelones. Im Stadtgebiet befinden sich die Quellen des Arroyo Durán und des Arroyo del Juncal, beides Nebenflüsse des Río Santa Lucía.

Geschichte[Bearbeiten]

Cerrillos wurde am 3. August 1896 gegründet. Durch gesetzlichen Erlass (Ley 3.188) vom 5. Juli 1907 wurde dieser Schritt auch offiziell vollzogen und es erfolgte die Einstufung als "Pueblo". Am 23. Oktober 1958 folgte sodann mit dem Gesetz Nr. 12.581 die Höherstufung in die Kategorie "Villa", bevor schließlich am 20. Juli 1971 Cerrillos zur "Ciudad" erklärt wurde.[1][2]

Infrastruktur[Bearbeiten]

Bildung[Bearbeiten]

Cerrillos verfügt mit dem 1968 gegründeten Liceo de Los Cerrillos über eine weiterführende Schule (Liceo).[3]

Verkehr[Bearbeiten]

Durch Cerrillos führt die Ruta 36.

Einwohner[Bearbeiten]

Die Einwohnerzahl von Cerrillos beträgt 2.508. (Stand: 2011)[4]

Jahr Einwohner
1908 5.010[5]
1963 1.221 bzw. 1.185[6]
1975 1.601
1985 1.763
1996 1.916
2004 2.080
2011 2.508

Quelle: sofern nicht anders dargestellt[7][8]

Stadtverwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeisterin (Alcalde) von Cerrillos ist Rosa Imoda (Partido Nacional[9]).[10]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Revista, Ausgaben 1-3, 1907, S.73 Montevideo (Uruguay) Instituto de Agronomía
  2. "Toponimia y categorización jurídica oficial de las localidades urbanas de Uruguay" auf der offiziellen Internetpräsenz des Instituto Nacional de Estadística (INE) (PDF; 246 kB)
  3. Liceos del Uruguay (spanisch) (PDF; 7,3 MB), abgerufen am 29. Februar 2012
  4. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay, abgerufen am 31. Oktober 2013
  5. "Toponimia y categorización jurídica oficial de las localidades urbanas de Uruguay" auf der offiziellen Internetpräsenz des Instituto Nacional de Estadística (INE) (PDF; 246 kB)
  6. "Toponimia y categorización jurídica oficial de las localidades urbanas de Uruguay" auf der offiziellen Internetpräsenz des Instituto Nacional de Estadística (INE) (PDF; 246 kB)
  7. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay 1963-1996 (MS Word; 176 kB)
  8. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay – Stand 2004 (MS Excel; 75 kB), abgerufen am 24. Oktober 2010
  9. "ALCALDES Y CONCEJALES ELECTOS EN CANELONES" auf Internetnachrichtenportal "Hoy Canelones"
  10. "MUNICIPIOS DE URUGUAY" auf der Internetpräsenz des uruguayischen Intendentenkongresses