Certosa di Montebenedetto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Innenansicht Certosa di Montebenedetto

Die Certosa di Montebenedetto wurde als Kloster des Kartäuser zu Beginn des 13. Jahrhunderts nahe der kleinen Ortschaft Villar Focchiardo im unteren Susatal (norditalienische Region Piemont) gegründet. Die Mönche siedelten Ende des 15. Jahrhunderts in die niedriger gelegene Certosa di Banda um.

Der gesamte Komplex wird momentan restauriert. Die romanische Kirche, die durch spätere Erweiterungen auch gotische Elemente aufweist, ist bereits wieder zu besichtigen. Sie beherbergt eine stehende Ausstellung über die Kartäuser und die Klöster Montebenedetto und Banda.

Weblinks[Bearbeiten]

45.095137.19055Koordinaten: 45° 5′ 42″ N, 7° 11′ 26″ O