Cessna 150/152

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Cessna 150)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cessna 150/152
Cessna 150
Typ: Schulflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Cessna
Indienststellung: 1957
Produktionszeit: 1957 bis 1985
Stückzahl: 31.533

Die Cessna 150 ist ein populärer zweisitziger, abgestrebter Schulterdecker des Flugzeugherstellers Cessna mit starrem Dreibeinfahrwerk, der speziell für die Schulung entwickelt wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Cessna 150C (1963)
Cessna 152, letzte Version 2000

Die Cessna 150 wurde 1957 als Nachfolger der Cessna 140 entwickelt. Die ersten Baureihen hatten noch ein gerades Seitenleitwerk und keinen abgesetzten Rumpfrücken, wodurch sie auch kein Heckfenster besaßen. Die meisten Exemplare werden von einem Continental O-200 Motor angetrieben, der über 100 PS (75 kW) Leistung verfügt.

Ab 1966 wurde ein gepfeiltes Seitenleitwerk verbaut, welches die Maschine um 68,5 cm verlängerte. Obwohl diese Formgebung die Flugeigenschaften geringfügig verschlechterte, wurde sie aufgrund von Kundenwünschen beibehalten.

Für einfachen Kunstflug wurde 1970 die Variante Aerobat eingeführt. Sie verfügte über zwei kleine Fenster im Cockpitdach, eine verstärkte Struktur, Vierpunktgurte und eine Schnellabwurfvorrichtung für die beiden Türen. In der Originallackierung ist die Aerobat am kariert bemalten Seitenleitwerk zu erkennen.

Im Jahre 1977 wurde das Modell 150 von der äußerlich ähnlichen Cessna 152 abgelöst. Diese erhielt den im Betrieb günstigeren Lycoming O-235 Motor mit 110 PS (82 kw). Die Landeklappen können nur noch bis 30 statt 40 Grad ausgefahren werden. Die letzte Cessna 152 wurde 1985 hergestellt.

Insgesamt wurden 23.949 Cessna 150 (davon 1079 Cessna 150 Aerobat) und 7584 Cessna 152 weltweit hergestellt (in den USA, in Frankreich und Argentinien), von denen etwa 75 % noch immer im Einsatz sind.

Von 2009 bis 2013 (Erstflug 2008, Indienststellung 2009) bot der Hersteller mit der Cessna 162 Skycatcher wieder einen leichten 2-Sitzer an. Als Antrieb diente noch immer der bewährte O-200 Motor. Dagegen waren das Abfluggewicht geringer und die äußeren Maße kompakter als bei der altbekannten C-152. Auch die Instrumentierung wurde der heutigen Zeit angepasst und ein Glascockpit mit Flachbildschirm von Hausausrüster Garmin speziell für diesen kleinen Flugzeugtyp entwickelt.

Verwendung[Bearbeiten]

Reims Cessna FA150K Aerobat im Landeanflug mit ausgefahrenen Landeklappen

Das Flugzeug wird aufgrund seiner geringen Betriebskosten und gutmütigen Flugeigenschaften besonders häufig als Schulflugzeug eingesetzt oder zum Erfliegen der Mindeststunden für den Lizenzerhalt. Es gibt auch eine Commuterversion mit besserer Ausstattung und verkleideten Rädern.

Die Motorleistung der Cessna 150 beträgt 100 PS, die der Cessna 152 110 PS.

216 von Reims Aviation in Frankreich gebaute Cessna Aerobat FRA150L und FRA150M wurden mit Rolls-Royce-Continental O-240 Motoren ausgestattet (die letzte Zahl gibt den Hubraum in Kubikinch an, hier also etwa 3,9 l Hubraum), mit 130 PS (97 kW).

Die maximale Abflugmasse beträgt 760 kg und kann auf 750 kg abgesenkt werden, weshalb man die Cessna 150/152 als VLA (Very Light Aircraft) in Deutschland mit dem PPL-N fliegen darf.

Inzwischen können die recht teuren luftgekühlten Flugmotoren nach einem Umbau durch einen modernen wassergekühlten Getriebemotor der Firma Bombardier-Rotax ausgetauscht werden. Da der Rotax-Motor leichter ist als die anderen Triebwerke, muss aus Schwerpunktgründen der Motor weiter vorne befestigt und der Rumpf verlängert werden, woran man derartig modifizierte Cessnas 150/152 sehr einfach als solche identifizieren kann.

Da die Motoren für verbleiten Flugtreibstoff konstruiert worden sind, der in Europa zum Teil durch MoGas abgelöst wurde, häufen sich auch unerwartete Motorenprobleme wie Ventilstecker, Verkohlung oder Überhitzung.

Die Cessna 150/152 ist ein seit Jahrzehnten bewährtes Flugzeug; ganze Generationen von Piloten haben damit ihre ersten Flugstunden absolviert. Die Einsatzmöglichkeiten im privaten (nicht Schul-) Betrieb sind jedoch begrenzt - durch die mangelnde Motorleistung ist der Pilot einer C150 stark von Wetter- und Windverhältnissen abhängig. Die erreichbaren Flugleistungen werden heute von einer Vielzahl von geschlossenen Ultraleichtflugzeugen übertroffen, die zudem weniger Treibstoff verbrauchen als die C152.

Militärische Nutzer[Bearbeiten]

Teile Dieser Abschnitt scheinen seit 1982 nicht mehr aktuell zu sein. Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

T-51A der the U.S. Air Force (Cessna 150M)

Technische Daten[Bearbeiten]

Dreiseitenriss (erste Version, bis Cessna 150C)
Kenngröße Daten
Besatzung 1 + 1
Länge 6,56 - 7,25 m
Spannweite 10,17 - 10,21 m
Höhe 2,11 - 2,59 m
Flügelfläche 14,6 - 14,9 m²
Leermasse 447 - 513 kg
max. Startmasse 726 kg (Cessna 150) / 758 kg (Cessna 152)
Reisegeschwindigkeit Cessna 150: 195 km/h / Cessna 152: 202 km/h
Höchstgeschwindigkeit 259 km/h
Dienstgipfelhöhe 4300 m (14000 ft)
Reichweite 678 km
Triebwerke Continental O-200, Lycoming O-235, Continental O-240, Rotax 912S

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Andrade 1982, Page 36
  2. Andrade 1982, Page 342
  3. Andrade 1982, Page 126
  4. Andrade 1982, Page 57
  5. Andrade 1982, Page 147
  6. Andrade 1982, Page 157
  7. Andrade 1982, Page 176
  8. Andrade 1982, Page 194
  9. Andrade 1982, Page 209
  10. Designation-Systems.Net DOD 4120.15-L - Addendum

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cessna 150 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien