Cetona

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cetona
Wappen
Cetona (Italien)
Cetona
Staat: Italien
Region: Toskana
Provinz: Siena (SI)
Koordinaten: 42° 58′ N, 11° 54′ O42.96666666666711.9385Koordinaten: 42° 58′ 0″ N, 11° 54′ 0″ O
Höhe: 385 m s.l.m.
Fläche: 53,19 km²
Einwohner: 2.834 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 53 Einw./km²
Postleitzahl: 53040
Vorwahl: 0578
ISTAT-Nummer: 052008
Volksbezeichnung: Cetonesi
Website: Cetona
Panorama von Cetona
Panorama von Cetona

Cetona ist eine toskanische Gemeinde mit 2834 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012) in der Provinz Siena.

Geografie[Bearbeiten]

Lage von Cetona in der Provinz Siena

Der Ort erstreckt sich über 53 km². Er liegt am gleichnamigen Monte Cetona.

Zu seinen Ortsteilen zählt Piazze, das ca. 8 km südlich vom Hauptort liegt.

Die Nachbargemeinden sind Chiusi, Città della Pieve (PG), Fabro (TR), San Casciano dei Bagni und Sarteano.

Castello di Cetona

Namensursprung[Bearbeiten]

Über den Namensursprung Cetonas gibt es folgende Vermutungen:

  • Cetona oder Citonia soll vom lateinischen Wort caedita (dt. gefällt bzw. entwaldet) kommen.
  • Laut anderer Quellen könnte der Name Cetona aus einer etruskischen Siedlung in der Nähe des Bachs Chieteno entstanden sein.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort Cetona ist um den Hügel der Burg (rocca) entstanden. Die Burg wurde im Jahre 1207 das erste Mal erwähnt. Nach einem langen Streit mit Siena erobert Orvieto im Jahre 1260 Cetona. Braccio da Montone, der Herr (signore) Perugias, besetzt 1418 Cetona. Dann kauft die Republik Siena das Dorf. Nachdem 1556 vor Cetona kaiserliche Truppen erschienen waren, ergaben sich die Einwohner ohne Widerstand. Daraufhin fiel Cetona an das Großherzogtum Toskana. Cosimo I. verkaufte im gleichen Jahr Cetona an Chiappino Vitelli. Später fiel der Ort wieder an das Großherzogtum Toskana zurück.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Schlösser, Villen und Burgen[Bearbeiten]

  • Die Burg ist im Privatbesitz.
  • Auf dem anderen wichtigen Hügel findet man den Park und den Palazzo a Parco Terrosi, der 1750 entstanden ist.
  • Villa La Vagnola

Kirchen und Klöster[Bearbeiten]

  • Chiesa di Santa Maria in Belvede, 1367 errichtete Kirche.
  • Chiesa di San Michele Arcangelo, 1155 erbaute und 1614 erweiterte Kirche.
  • Collegiata della Santissima Trinità, im 13. Jahrhundert entstandene Kirche mit Seitenschiff aus dem 16. Jahrhundert. Enthält das Fresko Madonna Assunta des Pinturicchio.
  • Convento di San Francesco, 1212 entstandener Konvent. Enthielt das Werk Madonna col Bambino (auch Madonna del Soccorso genannt) von Sano di Pietro (befindet sich heute im Museum von Chiusi).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cetona – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.