Châteaugiron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Châteaugiron
Wappen von Châteaugiron
Châteaugiron (Frankreich)
Châteaugiron
Region Bretagne
Département Ille-et-Vilaine
Arrondissement Rennes
Kanton Châteaugiron
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays de Châteaugiron.
Koordinaten 48° 3′ N, 1° 30′ W48.048888888889-1.5019444444444Koordinaten: 48° 3′ N, 1° 30′ W
Höhe 28–76 m
Fläche 8,7 km²
Einwohner 6.758 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 777 Einw./km²
Postleitzahl 35410
INSEE-Code
Website http://www.ville-chateaugiron.fr/
.

Châteaugiron ist eine französische Gemeinde mit 6758 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Ille-et-Vilaine in der Region Bretagne; sie gehört zum Arrondissement Rennes und zum Kanton Châteaugiron.

Geographie[Bearbeiten]

Nachbargemeinden von Châteaugiron sind Noyal-sur-Vilaine im Norden, Ossé im Nordosten, Saint-Aubin-du-Pavail im Osten, Amanlis im Süden, Nouvoitou im Südwesten und Domloup im Westen. Die Stadt wird vom Fluss Yaigne durchquert, der den See von Châteaugiron speist.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 1148 1331 2332 3234 4166 5500 6302

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Michel de Mauny, Histoire de Châteaugiron, contribution à l'histoire de la Bretagne, Dalc’homp Sonj
  • Alexis Garnier, Notice Historique sur Châteaugiron, Rennes, L. Bahon-Rault, 1902
  • Jean Legoux, Joseph Méril, Histoire de Châteaugiron, Rennes, Imprimerie Simon, 1975
  • Stéphanie Vincent, L'énigme de l'enluminure, Châteaugiron ou Châteaugiron, Sutton, 2009

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Châteaugiron – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien