Châteauneuf-du-Pape

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Châteauneuf du Pape)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Ort Châteauneuf-du-Pape. Zum gleichnamigen Weinbaugebiet siehe Châteauneuf-du-Pape (Weinbaugebiet).
Châteauneuf-du-Pape
Wappen von Châteauneuf-du-Pape
Châteauneuf-du-Pape (Frankreich)
Châteauneuf-du-Pape
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Vaucluse
Arrondissement Avignon
Kanton Orange-Ouest
Gemeindeverband Communauté de communes des Pays du Rhône et Ouvèze.
Koordinaten 44° 3′ N, 4° 50′ O44.0563888888894.831666666666781Koordinaten: 44° 3′ N, 4° 50′ O
Höhe 20–130 m
Fläche 25,85 km²
Einwohner 2.159 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 84 Einw./km²
Postleitzahl 84230
INSEE-Code
Website www.chateauneuf.com

Châteauneuf-du-Pape ist ein Ort in Südfrankreich und ein Weinbaugebiet des südlichen Rhônetals. Die Gemeinde hat 2159 Einwohner (Stand 1. Januar 2011) und befindet sich im Département Vaucluse zwischen den Städten Avignon und Orange. Zwei Kilometer von der Rhône entfernt, liegt Châteauneuf-du-Pape in 120 Metern Höhe über dem Meeresspiegel. Sein Wahrzeichen ist die Ruine des Schlosses der Päpste von Avignon. Seit September 1995 besteht eine Partnerschaft mit der heutigen päpstlichen Sommerresidenz Castel Gandolfo. Bereits seit dem 3. Juni 1977 gibt es eine Partnerschaft mit der deutschen Gemeinde Auggen.

Geschichte[Bearbeiten]

Ruine der ehemaligen päpstlichen Sommerresidenz

Der Ort wurde 1094 erstmals urkundlich als castro novo erwähnt. Im Jahre 1157 bestätigte Friedrich Barbarossa die 908 erfolgte Schenkung des benachbarten Ortes Bedarrides und seiner Umgebung an den Bischof von Avignon. Im Jahre 1213 wurde der Ort als Châteauneuf Calcernier bezeichnet. Dieser Name bezieht sich auf die bedeutende Kalkproduktion und blieb bis 1893 die offizielle Bezeichnung. Einen großen Aufschwung erfuhr Châteauneuf durch die Päpste von Avignon. Johannes XXII., zuvor Bischof von Avignon, begann spätestens 1318 mit den Bauarbeiten an seiner Sommerresidenz in Châteauneuf, die erst 1333 abgeschlossen wurden. Das päpstliche Schloss wurde in den Religionskriegen des 16. Jahrhunderts zerstört. Die Erzbischöfe von Avignon ließen ihre Residenz wiederholt restaurieren, verloren aber im 18. Jahrhundert das Interesse an ihr und verpachteten ihren Besitz an den irischen Baron Jean de Power. Der Ort Châteauneuf kam erst 1791 zu Frankreich, bis dahin gehörte er zum unabhängigen Territorium der Bischöfe bzw. Erzbischöfe von Avignon.

Klima[Bearbeiten]

Typischer Weinberg bei Châteauneuf-du-Pape. Im Hintergrund das historistische Château des Fines Roches.

Das Klima ist heiß und trocken. Im Jahresdurchschnitt gibt es 2800 Sonnenscheinstunden, und im Mittel fällt 620 mm Niederschlag. An 130 Tagen im Jahr weht der Mistral.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Châteauneuf-du-Pape – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien