Châtelet (Métro Paris)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Metro-M.svg Châtelet
Bahnsteige der Linie 14
Tarifzone 1
Linie(n) 01Paris m 1 jms.svg 04Paris m 4 jms.svg 07Paris m 7 jms.svg 11Paris m 11 jms.svg 14Paris m 14 jms.svg
Ort Paris I, IV
Eröffnung 6. August 1900
Verbundene Stationen Châtelet – Les Halles
AParis rer A jms.svg BParis rer B jms.svg DParis rer D jms.svg
Plan der Station

Der unterirdische Bahnhof Châtelet ist die zentrale Umsteigestation im Netz der Pariser Métro. Benannt ist sie nach der darüber befindlichen Place de Châtelet. Neben den Métrolinien 1, 4, 7, 11 und 14 besteht über einen Verbindungsgang zum Bahnhof Châtelet – Les Halles auch Übergang zu den RER-Linien A, B und D. Der U-Bahnhof wird täglich von etwa 35.000 Besuchern passiert und zählte 2004 zu den zehn am stärksten frequentierten Stationen der Métro.[1]

Die Station wurde am 6. August 1900 im Zuge der Eröffnung der Linie 1 in Betrieb genommen. Diese verkehrte damals auf dem Abschnitt Porte de VincennesPorte Maillot. Am 21. April 1908 ging eine weitere Station der Linie 4 in Betrieb. Am 16. April 1926 folgte die Station der Linie 7. Die Station der Linie 11 wurde am 28. April 1935 in Betrieb genommen. Die letzte Erweiterung der Station war die Eröffnung des Stationsteil an der Linie 14 am 15. Oktober 1998.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Gérard Roland: Stations de métro. D'Abbesses à Wagram. Bonneton, Paris 2003, ISBN 2-86253-307-6.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sommaire. S. 16, abgerufen am 16. Juli 2010 (PDF; 1,1 MB, französisch).
Vorherige Station Métro Paris Nächste Station
Louvre – Rivoli
← La Défense
Paris m 1 jms.svg Hôtel de Ville
Château de Vincennes →
Les Halles
← Porte de Clignancourt
Paris m 4 jms.svg Cité
Mairie de Montrouge →
Pont Neuf
← La Courneuve – 8 Mai 1945
Paris m 7 jms.svg Pont Marie
Mairie d’Ivry bzw.
Villejuif – Louis Aragon →
Endstation Paris m 11 jms.svg Hôtel de Ville
Mairie des Lilas →
Pyramides
← Saint-Lazare
Paris m 14 jms.svg Gare de Lyon
Olympiades →

48.858362.34725Koordinaten: 48° 51′ 30″ N, 2° 20′ 50″ O