Châtillon – Montrouge (Métro Paris)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Metro-M.svg Châtillon – Montrouge
Paris metro - Châtillon-Montrouge - 3.JPG
Tarifzone 2
Linie(n) 13Paris m 13 jms.svg
Ort Châtillon
Eröffnung 9. November 1976
Retournement automatique: fahrerloses Rangieren vom Ankunftsgleis auf das Abfahrtsgleis

Châtillon – Montrouge ist eine oberirdische Station der Pariser Métro. Sie liegt zwischen den Gleisen der Bahnstrecke von Paris-Montparnasse nach Versailles und befindet sich im Pariser Vorort Châtillon. Sie wird von der Métrolinie 13 bedient.

Die Station wurde am 9. November 1976 in Betrieb genommen, als der Abschnitt der Linie 13 von der Station Porte de Vanves bis zur Station Châtillon – Montrouge eröffnet wurde, welche seitdem südlicher Endpunkt der Linie 13 ist.

Seit 2008 ist eine automatische Umkehranlage in Betrieb: Die fahrerlose Zug setzt sich am Ankunftsgleis in Bewegung, fährt ein Stück weiter bis über eine Weiche, die Weiche wird umgestellt und der Zug kommt auf dem Abfahrtsgleis zurück. Aus Sicherheitsgründen wurden zu diesem Zweck Trennwände zwischen dem Bahnsteig und den Gleisen mit den zugehörigen Bahnsteigtüren errichtet.

Ab 2014 soll die Linie 6 der Pariser Straßenbahn ihren Betrieb aufnehmen. Châtillon-Montrouge wird damit zur Umsteigestation zwischen Metro und Straßenbahn .

Literatur[Bearbeiten]

  •  Gérard Roland: Stations de métro. D’Abbesses à Wagram. 2003, ISBN 2862533076.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Châtillon - Montrouge (Paris Metro) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorherige Station Métro Paris Nächste Station
Malakoff – Rue Étienne Dolet
← Saint-Denis – Université bzw.
Asnières – Gennevilliers – Les Courtilles
Paris m 13 jms.svg Endstation

48.8105555555562.3019444444444Koordinaten: 48° 48′ 38″ N, 2° 18′ 7″ O