Cha-am

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ชะอำ
Cha-am
Cha-am (Thailand)
Red pog.svg
Koordinaten 12° 48′ N, 99° 58′ O12.79972222222299.966944444444Koordinaten: 12° 48′ N, 99° 58′ O
Basisdaten
Staat Thailand

Provinz

Phetchaburi
Einwohner 34.704 (2013[1])
Webseite www.cha-amcity.go.th/profile.php (Thai)

Cha-am (Thai: ชะอำ, Aussprache: [t͡ɕʰáʔam]) ist die wichtigste Stadt und Sitz der Verwaltung des Landkreises (Amphoe) Cha-am. Cha-am liegt im südöstlichen Teil der Provinz Phetchaburi, welche im südwestlichen Teil von Zentral-Thailand, am Golf von Thailand liegt. Die Stadt Cha-am hat den Verwaltungsstatus Thesaban Mueang („Stadt-Kommune“; offiziell: เทศบาลเมืองชะอำ).

Geographie[Bearbeiten]

Cha-am liegt im südöstlichen Teil der Provinz Phetchaburi direkt an der Küste zum Golf von Thailand.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Der Strand von Cha-am

Cha-am ist ein bekannter Urlaubsort in Thailand. An seiner Küste stehen zahlreiche vielstöckige Hotelbauten.

Verkehr[Bearbeiten]

Straßenverkehr[Bearbeiten]

Cha-am liegt an einem Abzweig der Nationalstraße 4 (Thanon Phetkasem). Mit dem PKW oder dem Bus beträgt die Fahrzeit nach Bangkok etwa drei Stunden.

Bahnverkehr[Bearbeiten]

  • Bahnhof Cha-am (Südlinie)

Flugverkehr[Bearbeiten]

Bildung[Bearbeiten]

In Tambon Sam Phraya, etwa 25 Kilometer südwestlich der Stadt Cha-am, befindet sich der Thailand Campus der Webster University. Diese ist die einzige amerikanische Universität Thailands. Dort studieren über 300 internationale Studenten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Phra Pit-thawan
Maruekkhathaiyawan-Sommerpalast
  • Tempel und Buddha-Statuen:
    • Wat Neran Chararam (Thai: วัดเนรัญชราราม) − buddhistische Tempelanlage (Wat) mit der großen Statue des sechsarmigen Phra Pit-thawan (Thai: พระปิดทวาร)
  • Paläste:
    • Phra Ratchaniwet Maruekkhathaiyawan[2] (Thai: พระราชนิเวศน์มฤคทายวัน – Aussprache: [pʰráʔ râtt͡ɕʰáníwêːt márɯ́kkʰátʰajjáwan], auch Mrigadayavan[3] geschrieben; übersetzt „Palast der Liebe und der Hoffnung“[4]) – ehemalige Sommerresidenz von König Rama VI. (Vajiravudh). Sie wurde 1923 auf Anraten seines Arztes erbaut. Durch die kühle und trockene Umgebung des Palastes sollte der König wieder gesund werden. Die vorherige Residenz des Königs am Strand Chao Samran wurde abgebaut und das Baumaterial (Teakholz) für den neuen Palast benutzt. Der König verbrachte zwei Sommer (1924 und 1925) im neuen Palast, bevor er verstarb.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cha-Am – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bevölkerungsstatistik, thailändisches Amt für Provinzverwaltung (DOPA), 2013
  2. Königliche Sommerresidenz Phra Ratchaniwet Maruekkhathaiyawan, Stefan Loose Travel Handbücher: Thailand (Online-Ausgabe), abgerufen am 30. September 2014.
  3. Thailand – Der Süden. DuMont Reiseverlag, 2010, S. 117.
  4. DK Eyewitness Travel Guide Thailand. Dorling Kindersley, London 2012, S. 331.