Chad Bassen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of Canada and Germany.svg Chad Bassen Eishockeyspieler
Chad Bassen
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 25. April 1983
Geburtsort Strathmore, Alberta, Kanada
Größe 182 cm
Gewicht 85 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #28
Schusshand Links
Spielerkarriere
2000–2002 Regina Pats
2002–2003 Vancouver Giants
2003 Medicine Hat Tigers
2003–2004 Everett Silvertips
2004–2007 Frankfurt Lions
2006–2007 EV Landsberg
2007–2010 Straubing Tigers
2010–2011 Hamburg Freezers
2011–2013 Augsburger Panther
2013–2014 Grizzly Adams Wolfsburg
ab 2014 Iserlohn Roosters

Chad Bassen (* 25. April 1983 in Strathmore, Alberta) ist ein deutsch-kanadischer Eishockeyspieler, der seit 2014 für die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Chad Bassen begann seine Profikarriere bei den Regina Pats in der kanadischen Juniorenliga Western Hockey League und spielte in der Zeit von 2000 bis 2004 bei insgesamt vier Mannschaften innerhalb der WHL. Von den Regina Pats war der linke Flügelstürmer zu den Vancouver Giants gewechselt, anschließend zu den Medicine Hat Tigers, bis er schließlich für die Everett Silvertips auf dem Eis stand.

Zur Saison 2004/05 unterschrieb der Kanadier, der inzwischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten hatte, bei den Frankfurt Lions. Dort spielte er bis ins Jahr 2007 hinein, konnte sich aber nicht entscheidend durchsetzen. Nach einem kurzen Gastspiel beim EV Landsberg in der 2. Bundesliga in der Saison 2006/07 wechselte Bassen im Herbst 2007 zu den Straubing Tigers, die ein Jahr zuvor in die DEL aufgestiegen waren. Unter dem neuen Trainer Bob Manno gelang es Bassen, sich in Straubing zu etablieren, sodass sein Vertrag bereits im Frühjahr 2008 bis zum Ende der Saison 2009/10 verlängert wurde. Zur Saison 2010/11 unterschrieb der Stürmer einen Vertrag bei den Hamburg Freezers. Nach einem Jahr verließ der Linksschütze Hamburg wieder und wechselte zu den Augsburger Panthern, wo er mit seiner Mannschaft zweimal die Pre-Playoffs erreichte. Zum Ende der Saison schlug der Deutsch-Kanadier eine Vertragsverlängerung aus und unterschrieb im Sommer 2013 einen Einjahresvertrag bei den Grizzly Adams Wolfsburg, seinem fünften Verein in der DEL.[1] Zur Saison 2014/15 wechselte er zum Ligakonkurrenten Iserlohn Roosters.

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2000/01 Regina Pats WHL 50 9 4 13 47 6 0 1 1 2
2001/02 Regina Pats WHL 21 2 4 6 23
2001/02 Vancouver Giants WHL 44 5 16 21 44
2002/03 Vancouver Giants WHL 13 3 2 5 15
2002/03 Medicine Hat Tigers WHL 55 13 20 33 70 11 5 2 7 6
2003/04 Medicine Hat Tigers WHL 12 2 6 8 14
2003/04 Everett Silvertips WHL 43 10 14 24 44
2004/05 Frankfurt Lions DEL 37 1 0 1 53 8 0 0 0 2
2005/06 Frankfurt Lions DEL 45 1 5 6 61
2006/07 Frankfurt Lions DEL 40 2 10 12 65 8 1 1 2 18
2006/07 EV Landsberg 2.BL 4 0 0 0 6
2007/08 Straubing Tigers DEL 45 11 12 23 77
2008/09 Straubing Tigers DEL 51 8 14 22 28
2009/10 Straubing Tigers DEL 56 12 18 30 14
2010/11 Hamburg Freezers DEL 52 5 4 9 34
2011/12 Augsburger Panther DEL 52 9 16 25 46 2 0 0 0 0
2012/13 Augsburger Panther DEL 42 8 4 12 16 2 0 1 1 14
2013/14 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 42 2 2 4 18 11 1 2 3 2
WHL gesamt 238 44 66 110 257 38 8 6 14 32
DEL gesamt 462 59 85 144 412 31 2 4 6 36

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ehc-wolfsburg.de: Chad Bassen wechselt zum EHC

Weblinks[Bearbeiten]