Chael Sonnen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chael Sonnen
Chael Sonnen im Jahre 2010

Chael Sonnen im Jahre 2010

Daten
Größe 185 cm
Gewicht 93 kg
Nationalität US-Amerikaner
Geburtsdatum 3. April 1977
Kämpft aus Milwaukie, Vereinigte Staaten
Geburtsort Vereinigte Staaten
Team Team Quest
MMA-Statistik
Siege 28
KO 7
Aufgabe 5
Punkte 16
Niederlagen 13
KO 4
Aufgabe 8
Punkte 1
Unentschieden 1

Chael Sonnen (* 3. April 1977 in Milwaukie, Oregon) ist ein US-amerikanischer MMA-Kämpfer und tritt bzw. trat im Mittel- und Halbschwergewicht an. Sonnen steht zurzeit bei der UFC unter Vertrag. Er gilt als hervorragender Ringer. Im Jahre 2000 wurde er bei den World University Championships im griechisch-römischen Ringen Zweiter in der Gewichtsklasse bis zu 85 kg.[1] Sonnen ist ein All-American im Ringen. [2]

Mixed-Martial-Arts-Karriere[Bearbeiten]

Anfänge[Bearbeiten]

Sonnen begann seine Mixed-Martial-Arts-Karriere im Alter von 20 Jahren, als er Ben Hailey am 10. Mai 1997 nach Punkten besiegen konnte. Sein nächster (dokumentierter) Kampf fand allerdings erst knapp fünf Jahre später am 30. März 2002 statt. In diesem Kampf besiegte er den späteren Strikeforce- und UFC-Kämpfer Jason Miller ebenfalls nach Punkten. Diese beiden Kämpfe fanden im Mittelgewicht statt, Sonnens folgende Kämpfe aber im Halbschwergewicht.

Am 13. April 2002 nahm Sonnen am DangerZone LHW Tournament teil, das sich über zwei Runden erstreckte, und gewann dieses und damit die DangerZone Lightheavyweight Championship. Nach zwei weiteren Siegen folgte am 25. Januar 2003 Sonnens erste Niederlage, als er von Trevor Prangley durch Aufgabe in der ersten Runde besiegt wurde. Auf diese Niederlage folgte ein Unentschieden gegen Akihiro Gono und seine zweite Niederlage. Sein Gegner war der spätere UFC Light Heavyweight Champion Forrest Griffin, der ihn in der ersten Runde durch Aufgabe besiegen konnte.

Sonnen stellte nach dieser Niederlage eine Siegesserie über fünf Kämpfe auf, verlor aber seine nächsten drei Kämpfe, zwei davon gegen Jeremy Horn. Seinen nächsten Kampf konnte er gewinnen, den darauffolgenden verlor er aber wieder. Sonnen gewann allerdings seine nächsten zwei Kämpfe und erhielt einen UFC-Vertrag.

Erste Zeit in der UFC[Bearbeiten]

Sein UFC-Debüt gab er am 7. Oktober 2005 gegen Renato Sobral und verlor dieses durch Aufgabe in der zweiten Runde. Nach diesem Kampf wechselte er ins Mittelgewicht und besiegte in jenem Trevor Pringley am 6. April 2006 nach Punkten. Am 27. Mai 2006 bestritt er seinen dritten Kampf gegen Jeremy Horn. Sonnen sprang hier kurzfristig für Evan Tanner ein, der den Kampf aufgrund persönlicher Probleme absagen musste. Sonnen verlor hier, wie im zweiten Kampf, erneut per Aufgabe gegen Horn. Kurz darauf wurde er entlassen.

Nach UFC[Bearbeiten]

Nach seiner Entlassung gewann Sonnen fünf Kämpfe hintereinander. Daraufhin erhielt er am 12. Dezember 2007 einen Titelkampf für die WEC Middleweight Championship gegen Paulo Filho. Das Kampfende wurde als kontrovers bezeichnet, da der Ringrichter den Kampf stoppte, als Sonnen sich in einem Triangle Choke befand und nach Ansicht des Ringrichters nicht antwortete, als dieser ihn fragte, ob er aufgeben wolle. Sonnen hingegen sagte, dass er dem Ringrichter mitgeteilt habe, dass er nicht aufgeben wolle.[3] Daraufhin sollte am 26. März 2008 ein Rückkampf stattfinden, Filho schied aber aufgrund eines Drogenentzugs aus.[4] Stattdessen traf Sonnen auf Bryan Baker, den er nach Punkten besiegte. Der Rückkampf fand am 5. November 2008 statt, den Sonnen nach Punkten gewinnen konnte. Filho überschritt aber das Gewichtslimit, wodurch es nicht um den Titel ging. Nach dem Kampf kündigte Filho an, den Titel aufzugeben. Durch die Integration der Mittelgewichtsdivision der WEC in die UFC kam es allerdings nicht dazu, da Sonnen dadurch zur UFC zurückkehrte.[5]

Rückkehr zur UFC[Bearbeiten]

Durch die Auflösung der Mittelgewichtsdivision der WEC kam er zur UFC zurück. Seinen ersten Kampf verlor er aber durch Aufgabe gegen Demian Maia. In seinem nächsten Kampf trat er als Ersatz für Yushin Okami[6], der sich zuvor verletzte, gegen Dan Miller an. Sonnen gewann den Kampf nach Punkten. Auch seinen nächsten Kampf konnte er nach Punkten gewinnen, diesmal gegen Yushin Okami. Durch seinen folgenden Sieg über Nate Marquardt bekam er einen Titelkampf gegen Anderson Silva (Kampfsportler) zugesprochen. Sonnen konnte die ersten vier Runden gewinnen, wurde dann aber in der fünften Runde zur Aufgabe gezwungen. Bei Sonnen wurden erhöhte Testosteronwerte festgestellt, weshalb er für ein Jahr gesperrt wurde.[7]

Sonnen gab an, dass bei ihm Hypogonadismus diagnostiziert wurde und er daher eine Testosterone Replacement Therapy (TRT) benötige. Die Sperre blieb allerdings weiter bestehen, wurde aber auf sechs Monate verkürzt.[8] Am 8. Oktober 2011 kehrte er mit einem Aufgabesieg über Brian Stann zurück. Daraufhin gewann er einen Kampf gegen Michael Bisping nach Punkten, worauf er einen Rückkampf gegen Anderson Silva erhielt. Sonnen unterlag erneut, diesmal durch TKO in Runde 2. Sonnen kehrte daraufhin ins Halbschwergewicht zurück. Es wurde zunächst ein Kampf gegen Forrest Griffin festgesetzt, dieser wurde abgesetzt, da Sonnen als Coach für The Ultimate Fighter festgesetzt wurde und trat nach Ende der Staffel gegen den anderen Coach und Halbschwergewichtschampion Jon Jones um dessen Titel an.[9] Diesen Kampf verlor Sonnen am 27. April 2013 durch TKO in der ersten Runde. Sein nächster Kampf fand am 17. August 2013 statt. Dort trat er gegen Mauricio Rua an, den er durch Aufgabe in der ersten Runde besiegen konnte. Hier für erhielt er die Submission of the Night-Auszeichnung.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Ultimate Fighting Championship
    • 2x Fight of the Night
    • 1x Submission of the Night
  • Gladiator Challenge
    • 1x Gladiator Challenge Light Heavyweight Championship [2]
  • DangerZone
    • 1x DangerZone Light Heavyweight Championship [2]
    • 1x DangerZone Light Heavyweight Tournament Sieger
  • Hitman Fighting Productions
    • 1x Hitman Light Heavyweight Championship [2]
  • World MMA Awards

Kampfstatistik[Bearbeiten]

Ergebnis Rekord Gegner Methode Veranstaltung Datum Runde Zeit Ort Notiz
Sieg 28–13–1 Mauricio Rua Aufgabe (Guillotine Choke) UFC Fight Night 26 17. Aug. 2013 1 4:47 Boston, USA Submission of the Night
Niederlage 27–13–1 Jon Jones TKO UFC 159 27. Apr. 2013 1 4:33 Newark, USA Rückkehr ins Halbschwergewicht; für die UFC Light Heavyweight Championship
Niederlage 27–12–1 Anderson Silva (Kampfsportler) TKO UFC 148 07. Juli 2012 2 1:55 Las Vegas, USA für die UFC Middleweight Championship
Sieg 27–11–1 Michael Bisping nach Punkten UFC on Fox: Evans vs. Davis 28. Jan. 2012 3 5:00 Chicago, USA
Sieg 26–11–1 Brian Stann Aufgabe (Arm triangle) UFC 136 08. Okt. 2012 2 3:51 Houston, USA
Niederlage 25–11–1 Anderson Silva (Kampfsportler) Aufgabe (triangle armbar) UFC 117 07. Aug. 2010 5 3:10 Oakland, USA für die UFC Middleweight Championship; Fight of the Night
Sieg 25–10–1 Nate Marquardt nach Punkten UFC 109 06. Feb. 2010 3 5:00 Las Vegas, USA Fight of the Night
Sieg 24–10–1 Yushin Okami nach Punkten UFC 104 24. Okt. 2010 3 5:00 Los Angeles, USA
Sieg 23–10–1 Dan Miller nach Punkten UFC 98 23. Mai  2009 3 5:00 Las Vegas, USA
Niederlage 22–10–1 Demian Maia Aufgabe (Triangle choke) UFC 95 21. Feb. 2009 1 2:37 London, England
Sieg 22–9–1 Paulo Filho nach Punkten WEC 36 05. Nov. 2008 3 5:00 Hollywood, USA kein Titelkampf, da Filho das Gewichtslimit überschritt
Sieg 21–9–1 Bryan Baker nach Punkten WEC 33 26. Mär. 2008 3 5:00 Las Vegas, USA
Niederlage 20–9–1 Paulo Filho Aufgabe (armbar) WEC 31 12. Dez. 2007 2 4:55 Las Vegas, USA für die WEC Middleweight Championship.
Sieg 20–8–1 Kyacey Uscola TKO SF 20: Homecoming 27. Okt. 2007 1 N/A Portland, USA
Sieg 19–8–1 Amar Suloev TKO (punches) Bodog Fight: Alvarez vs. Lee 14. Juli 2007 2 3:33 Trenton, USA
Sieg 18–8–1 Tim McKenzie Aufgabe (brabo choke) Bodog Fight: Costa Rica Combat 18. Feb. 2007 1 0:13 Costa Rica
Sieg 17–8–1 Alexey Oleinik nach Punkten Bodog Fight: USA vs. Russia 02. Dez. 2006 3 5:00 Vancouver, Kanada
Sieg 16–8–1 Tim Credeur TKO Bodog Fight: To the Brink of War 22. Aug. 2006 1 2:18 Costa Rica
Niederlage 15–8–1 Jeremy Horn Aufgabe (Armbar) UFC 60 27. Mai  2006 2 1:17 Los Angeles, USA
Sieg 15–7–1 Trevor Prangley nach Punkten UFC Ultimate Fight Night 4 06. Apr. 2006 3 5:00 Las Vegas, USA
Niederlage 14–7–1 Renato Sobral Aufgabe (Triangle choke) UFC 55 07. Okt. 2005 2 1:20 Uncasville, USA
Sieg 14–6–1 Tim Williams TKO SF 11: Rumble at the Rose Garden 09. Juli 2005 1 3:59 Portland, USA
Sieg 13–6–1 Adam Ryan TKO Euphoria: USA vs World 26. Feb. 2005 1 3:49 Atlantic City, USA
Niederlage 12–6–1 Terry Martin TKO XFO 4: International 03. Dez. 2004 2 5:00 McHenry, USA
Sieg 12–5–1 Alex Stiebling nach Punkten WEC 12 21. Okt. 2004 3 5:00 Lemoore, USA
Niederlage 11–5–1 Jeremy Horn Aufgabe (Guillotine choke) SF 6: Battleground in Reno 23. Sep. 2004 2 2:35 Reno, USA
Niederlage 11–4–1 Keiichiro Yamamiya nach Punkten Pancrase: 2004 Neo-Blood Tournament Final 25. Juli 2004 3 5:00 Tokio, Japan
Niederlage 11–3–1 Jeremy Horn TKO Extreme Challenge 57 06. Mai  2004 1 3:34 Council Bluffs, USA
Sieg 11–2–1 Justin Bailey KO Rage on the River 17. Apr. 2004 1 0:40 Redding, USA
Sieg 10–2–1 Arman Gambaryan nach Punkten Euphoria: Russia vs USA 13. Mär. 2004 3 5:00 Atlantic City, USA
Sieg 9–2–1 Homer Moore nach Punkten ROTR 4.5: Proving Grounds 27. Dez. 2003 2 5:00 Hilo, USA
Sieg 8–2–1 Greg Curnut Aufgabe (punches) FCFF: Rumble at the Roseland 10 13. Dez. 2003 1 1:07 Portland, USA
Sieg 7–2–1 Jason Lambert nach Punkten Gladiator Challenge 20 13. Nov. 2003 3 5:00 Colusa, USA gewann Gladiator Challenge Light Heavyweight Championship
Niederlage 6–2–1 Forrest Griffin Aufgabe (Triangle choke) IFC: Global Domination 06. Sep. 2003 1 2:25 Denver, USA
Unentschieden 6–1–1 Akihiro Gono Draw Pancrase: Hybrid 2 16. Feb. 2003 2 5:00 Ōsaka, Japan
Niederlage 6–1 Trevor Prangley Technische Aufgabe (Armbar) XFA 5: Redemption 25. Jan. 2003 1 2:49 West Palm Beach, USA
Sieg 6–0 Justin Hawes TKO UFCF: Rumble in Rochester 24. Aug. 2002 2 4:26 Rochester, USA
Sieg 5–0 Jesse Ault nach Punkten Real Fighting Championships 1: The Beginning 13. Juli 2002 3 5:00 Las Vegas, USA
Sieg 4–0 Scott Shipman Aufgabe (Forearm choke) DangerZone 13: Caged Heat 13. Apr. 2002 2 2:08 New Town, USA Finale des DangerZone LHW Tournaments; Gewann die DangerZone Light Heavyweight Championship
Sieg 3–0 Jesse Ault nach Punkten DangerZone 13: Caged Heat 13. Apr. 2002 2 5:00 New Town, USA Halbfinale des DangerZone LHW Tournaments
Sieg 2–0 Jason Miller nach Punkten HFP 1: Rumble on The Reservation 30. Mär. 2002 2 5:00 Anza, USA Kampf im Mittelgewicht
Sieg 1–0 Ben Hailey nach Punkten Battle of Fort Vancouver 10. Mai  1997 1 N/A Vancouver, USA

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. World University Championship. Hrsg.: Institut für Angewandte Trainingswissenschaft, Leipzig, abgerufen am 11. April 2013.
  2. a b c d Profil auf ufc.com. Abgerufen am 11. April 2013.
  3. Controversy follows Filho's title defense. Abgerufen am 11. April 2013.
  4. WEC Champ Paulo Filho withdrawsfrom march 26 event. Abgerufen am 11. April 2013.
  5. Filho To Give Up WEC Belt. Abgerufen am 11. April 2013.
  6. Chael Sonnen fills in for Yushin Okami against Dan Miller at UFC 98. Abgerufen am 11. April 2013.
  7. CSAC releases statement on Sonnen suspension. Abgerufen am 11. April 2013.
  8. Sonnen’s suspension reduced to six months. Abgerufen am 11. April 2013.
  9. Jon Jones and Chael Sonnen to coach The Ultimate Fighter 17, Fight on April 27. Abgerufen am 11. April 2013.