Chai Nat (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Chainat (Provinz))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chai Nat
ชัยนาท
Siegel der Provinz Chai Nat
Statistik
„Hauptstadt“: Chai Nat
Tel.vorwahl: 056
Fläche: 2.469,7 km²
64.
Einwohner: 335.420 (2009)
66.
Bev.dichte: 136 E/km²
26.
Gouverneur:
Karte
Malaysia Myanmar Laos Vietnam Kambodscha Narathiwat Yala (Provinz) Pattani (Provinz) Songkhla (Provinz) Satun (Provinz) Trang (Provinz) Phatthalung (Provinz) Krabi (Provinz) Phuket Phang-nga (Provinz) Nakhon Si Thammarat (Provinz) Surat Thani (Provinz) Ranong (Provinz) Chumphon (Provinz) Prachuap Khiri Khan (Provinz) Phetchaburi (Provinz) Ratchaburi (Provinz) Samut Songkhram (Provinz) Samut Sakhon (Provinz) Bangkok (Provinz) Samut Prakan (Provinz) Chachoengsao (Provinz) Chon Buri (Provinz) Rayong (Provinz) Chanthaburi (Provinz) Trat (Provinz) Sa Kaeo (Provinz) Prachin Buri (Provinz) Nakhon Nayok (Provinz) Pathum Thani (Provinz) Nonthaburi (Provinz) Nakhon Pathom (Provinz) Kanchanaburi (Provinz) Suphan Buri (Provinz) Ayutthaya Ang Thong (Provinz) Sing Buri (Provinz) Saraburi (Provinz) Lop Buri (Provinz) Nakhon Ratchasima (Provinz) Buri Ram (Provinz) Surin (Provinz) Si Sa Ket (Provinz) Ubon Ratchathani (Provinz) Uthai Thani (Provinz) Chai Nat (Provinz) Amnat Charoen (Provinz) Yasothon (Provinz) Roi Et (Provinz) Maha Sarakham (Provinz) Khon Kaen (Provinz) Chaiyaphum (Provinz) Phetchabun (Provinz) Nakhon Sawan (Provinz) Phichit (Provinz) Kamphaeng Phet (Provinz) Tak Mukdahan (Provinz) Kalasin (Provinz) Loei (Provinz) Nong Bua Lam Phu (Provinz) Nong Khai (Provinz) Udon Thani (Provinz) Bueng Kan (Provinz) Sakon Nakhon (Provinz) Nakhon Phanom (Provinz) Phitsanulok (Provinz) Uttaradit (Provinz) Sukhothai (Provinz) Nan (Provinz) Phayao (Provinz) Phrae (Provinz) Chiang Rai (Provinz) Lampang (Provinz) Lamphun (Provinz) Chiang Mai (Provinz) Mae Hong Song (Provinz)Karte von Thailand mit der Provinz Chai Nat hervorgehoben
Über dieses Bild

Chai Nat (auch als Chainat wiedergegeben; Thai: ชัยนาท, Aussprache: [t͡ɕʰaj nâːt]; übersetzt etwa: „Ort des Sieges“) ist eine Provinz (Changwat) in der Zentralregion von Thailand.

Geographie[Bearbeiten]

Chai Nat liegt etwa 180 Kilometer nördlich von Bangkok in der Zentralebene des Flusses Chao Phraya. Das meiste Land liegt etwas höher als die benachbarten Provinzen und ist als landwirtschaftlich genutzt ausgewiesen.

Im Süden befindet sich Thailands erster fertiggestellter Staudamm, der Chao-Phraya-Staudamm, früher Chai-Nat-Staudamm genannt. Der Damm dient sowohl der Steuerung des Wassers in die landwirtschaftlich genutzte Fläche als auch als Steuerung des alljährlichen Hochwassers. Der Chao-Phraya-Staudamm wurde 1957 eingeweiht.

Angrenzende Provinzen:
Norden Nakhon Sawan
Osten Sing Buri
Süden Suphan Buri
Westen Uthai Thani

Weitere wichtige Städte[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Das Klima ist tropisch-monsunal.

Bevölkerung[Bearbeiten]

In Chai Nat leben hauptsächlich Thais. Daneben siedeln aber auch Nachkommen der von Siamesen aus Laos verschleppten Fronarbeiter, die Lao Khrang, deren Gesamtzahl in Thailand bei 53.000 liegt.

Wirtschaft und Bedeutung[Bearbeiten]

Chai Nat ist trotz der relativen Nähe zu Bangkok nicht vom Tourismus beeinflusst. Haupterwerbsquelle ist hier die Landwirtschaft, neben dem Reisanbau auch die Pomelo-Frucht.

Das „Gross Provincial Product” (Bruttoinlandsprodukt) der Provinz betrug 2008 32.575 Millionen Baht[1]. Das durchschnittliche Einkommen pro Haushalt betrug 2008 13.995 Baht pro Monat[2].

Landnutzung[Bearbeiten]

Gemäß Thailand in Figures (2011):

Art Größe proz. Anteil
Waldland 47.890 Rai 3,1 %
Agrarland 1.191.649 Rai 77,2 %
Nicht klassifiziertes Land 304.052 Rai 19,7 %

Staudämme[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

König Nakarintharathirat von Ayutthaya sandte 1419 seinen dritten Sohn, den Prinzen Chao Sam Phraya, um die Stadt zu verwalten. Obwohl er der jüngste Sohn seines Vaters war, wurde Sam Phraya im Jahre 1424 als Borommarachathirat II. zum 7. König von Ayutthaya ernannt. Er ließ Chai Nat zu einer wichtigen Truppenbasis ausbauen, die die immer häufiger und stärker werdenden Angriffe der Birmanen gegen Ayutthaya abwehren sollte. Sie wurden auch sehr oft zurückgeschlagen, ehe 1767 Ayutthaya völlig zerstört wurde.

Von Chai Nat aus rollte König Taksin, nachdem er Thonburi zur neuen Hauptstadt Siams gemacht hatte, die birmanische Besatzungsarmee auf und befreite das Land von deren Herrschaft. Seit dieser Zeit wird die Provinzhauptstadt Chai Nat, „Ort des Sieges“, genannt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Blick über den Vogelpark, die wichtigste touristische Attraktion der Provinz

Symbole[Bearbeiten]

Das Siegel der Provinz Chai Nat zeigt ein buddhistisches Rad, das Dharmachakra vor einem Berg, dem Khao Phlong. Im Vordergrund fließt der Chao Phraya. Das Rad symbolisiert den Glauben der Einwohner.

Der lokale Baum ist der Bel-Baums (Aegle mamelios, Bengalische Quitte), die lokale Blume ist die Regenbogen-Kassie (Cassia javanica).

Der Wahlspruch der Provinz Chai Nat lautet:

„Das Land von Luang Pu Suk, einem Mönchen, von allen verehrt,
Der berühmte Chao-Phraya-Staudamm, wie der Name lautet,
Hier ist der weitbekannte Vogelpark,
Khao Taeng Kwa, die saftigen Pomelos werden hier von den Pflanzern gezüchtet.“

Verwaltungseinheiten[Bearbeiten]

Provinzverwaltung[Bearbeiten]

Die Provinz Chai Nat ist in acht Amphoe (‚Bezirke‘ oder ‚Landkreise‘) gegliedert. Diese wiederum sind in 53 Tambon (‚Unterbezirke‘ oder ‚Gemeinden‘) und weiter in 474 Muban (‚Dörfer‘) unterteilt.

Nr. Amphoe-Name Thai
1 Amphoe Mueang Chai Nat  อำเภอเมืองชัยนาท
2 Amphoe Manorom อำเภอมโนรมย์
3 Amphoe Wat Sing อำเภอวัดสิงห์
4 Amphoe Sapphaya อำเภอสรรพยา
5 Amphoe Sankhaburi อำเภอสรรคบุรี
6 Amphoe Hankha อำเภอหันคา
7 Amphoe Nong Mamong อำเภอหนองมะโมง
8 Amphoe Noen Kham อำเภอเนินขาม
Verwaltungsgliederung der Provinz

Lokalverwaltung[Bearbeiten]

Für das ganze Gebiet der Provinz besteht eine Provinz-Verwaltungsorganisation (องค์การบริหารส่วนจังหวัด, kurz อบจ., Ongkan Borihan suan Changwat; englisch Provincial Administrative Organization, PAO).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Quelle: Thailand in Figures. 13. Aufl. 2011, S. 267.
  2. Quelle: Thailand in Figures. 13. Aufl. 2011, S. 268.

Weblinks[Bearbeiten]

15.185100.12472222222Koordinaten: 15° N, 100° O