Chalifa bin Zayid Al Nahyan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chalifa bin Zayid Al Nahyan, 1997

Scheich Chalifa bin Zayid Al Nahyan (* 25. Januar 1948 in al-Ain; arabisch ‏خليفة بن زايد بن سلطان آل نهيان‎, DMG Ḫalīfa bin Zāyid bin Sulṭān Āl Nahyān, auch Khalifa bin Zayed) ist der älteste Sohn von Zayid bin Sultan Al Nahyan und Schaicha Hassah bin Muhammad bin Chalifa bin Zayid Al Nahyan. Sein Bruder ist Muhammad bin Zayid Al Nahyan.

Seit dem 3. November 2004 ist er der Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate. Er übernahm damit das Amt seines am Vortag verstorbenen Vaters. Er hatte wegen der Krankheit seines Vaters schon vorher zeitweise die Regierungsgeschäfte geführt. Er ist auch der Emir und Premierminister des Emirates Abu Dhabi.

Nach Übernahme der Herrschaft über Abu Dhabi am 18. September 1966 durch seinen Vater wurde Chalifa bin Zayid Al Nahyan zum Repräsentanten im Ostbezirk des Emirates Abu Dhabi, mit Verwaltungssitz Al Ain, und am 1. Februar 1969 zu dessen Nachfolger ernannt. Als am 2. Februar 1969 die Streitkräfte für Abu Dhabi aufgestellt wurden, wurde er Verteidigungsminister und überwachte den Aufbau des Militärs.

Bei der Neuorganisation der Regierung von Abu Dhabi am 1. Juli 1971 wurde er Premierminister sowie Finanz- und Verteidigungsminister. Bei der Gründung der VAE am 2. Dezember 1971 wurde er zum Premierminister der VAE ernannt, sein Vater wurde Präsident. Im Mai 1976 übernahm er den Posten des Stellvertretenden Befehlshabers der Streitkräfte, die vor diesem Zeitpunkt unter den Emiraten aufgespalten waren und unter dem jeweiligen Kommando der einzelnen Emirate standen.

Er ist seit den 1980er Jahren Vorsitzender des Obersten Mineralölrates, welcher eine große Macht in Energiefragen hat. Mit einem geschätzten Vermögen von 15 Milliarden Dollar war er nach dem Forbes Magazine 2011 der viertreichste Monarch der Welt.[1]

Scheich Chalifa ist bekannt für sein Interesse an landestypischen Sportarten, hauptsächlich Pferde- und Kamelrennen.

Bei der Eröffnung des Burdsch Dubai am 4. Januar 2010 wurde bekanntgegeben, dass das höchste Gebäude der Welt nach ihm in Burj Khalifa umbenannt wird.

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans Peter Schneider Döll: Traumland Alptraum - Im Namen Allahs, mit Informationen über Sh. Khalifa bin Zayed Al Nahyan. BoD Norderstedt.

Quellen[Bearbeiten]

  1. The World's Richest Royals. In: Forbes. 29. April 2011, S. 2, abgerufen am 13. August 2013 (englisch).