Chaloklowa Chickasaw

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der indianische Stamm der Chaloklowa Chickasaw ist im Bundesstaat South Carolina im Südosten der Vereinigten Staaten von Amerika beheimatet. Sie stammen von einer Gruppe Chickasaw ab, die sich während der Umsiedlung des Volkes 1838 der Vertreibung in das Indianer-Territorium im heutigen Oklahoma entzogen. Diese Umsiedlung, die vor allem die Fünf Zivilisierten Nationen betraf und große Verluste für die Nationen bedeuteten, wurde als Pfad der Tränen bekannt.

Einige Mitglieder der Chickasaw entzogen sich der Deportation und der nachfolgenden Diskriminierung durch die staatliche Gesetzgebung, indem sie ihre indianische Herkunft bis zum Ende der Verfolgungen mehrere Generationen lang verheimlichten. Sie wurden deshalb auch als „Shadow People“ (engl. für Schattenmenschen) bezeichnet. 2005 wurden sie vom Bundesstaat South Carolina als Chaloklowa Chickasaw Indian People of South Carolina anerkannt. Der Stammessitz befindet sich in Indiantown, South Carolina, im ursprünglichen Siedlungsgebiet der Chickasaw.

Der Name Chalaklowa bedeutet „tanzender Truthahn“ und bezieht sich auf die ritualisierten Balztänze des Truthuhns. Der Stamm wird durch Mingos (Häuptlinge) regiert und hat damit begonnen, ein kleines Dorf als Museum und Informationszentrum für dieÖffentlichkeit aufzubauen. Es ist dem Stamm gelungen, durch mündliche Überlieferung und Pow Wows viele ursprüngliche Bräuche und Traditionen zu bewahren.

Literatur[Bearbeiten]

  • Walter B. Edgar, Humanities Council SC.: The South Carolina Encyclopedia, University of South Carolina Press, 2006, ISBN 1-57003-598-9

Weblinks[Bearbeiten]