Champ-Car-Saison 2005

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Champ-Car-Saison 2005 war die 26. Saison der amerikanischen Rennserie. Das Auftaktrennen fand vom 8. bis 10. April in Long Beach (USA) statt; das Finale wurde vom 4. bis 6. November 2005 in Mexiko-Stadt (Mexiko) ausgetragen. Sébastien Bourdais gewann diese Saison.

Teams und Fahrer[Bearbeiten]

Alle Teams benutzen das Chassis B02/00 von Lola, Motoren von Cosworth und Reifen von Bridgestone.

Team Nr. Fahrer Rennen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Newman/Haas Racing 01 FrankreichFrankreich Sébastien Bourdais 1–13
02 BrasilienBrasilien Bruno Junqueira 1, 2
SpanienSpanien Oriol Servià 3–13
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Forsythe Championship Racing 03 KanadaKanada Paul Tracy 1–13
07 MexikoMexiko Mario Domínguez 1–13
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten CTE Racing-HVM 04 SchwedenSchweden Björn Wirdheim 1–11
ItalienItalien Fabrizio del Monte 12, 13
50 MexikoMexiko Homero Richards 13
55 DanemarkDänemark Ronnie Bremer 1–5
BrasilienBrasilien Alex Sperafico 6, 7
MexikoMexiko Rodolfo Lavín 8–13
AustralienAustralien Team Australia 05 AustralienAustralien Marcus Marshall 1–12
AustralienAustralien Will Power 13
15 KanadaKanada Alex Tagliani 1–13
25 AustralienAustralien Will Power 12
NiederlandeNiederlande Charles Zwolsman junior 13
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rocketsports Racing 08 DeutschlandDeutschland Timo Glock 1–13
31 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Hunter-Reay 1–11
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael McDowell 12, 13
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RuSPORT 09 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Justin Wilson 1–13
10 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. J. Allmendinger 1–13
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dale Coyne Racing 11 BrasilienBrasilien Ricardo Sperafico 1–13
19 SpanienSpanien Oriol Servià 1, 2
KanadaKanada Michael Valiante 4
BrasilienBrasilien Tarso Marques 5
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ryan Dalziel 6
DanemarkDänemark Ronnie Bremer 7–13
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten PKV Racing 12 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jimmy Vasser 1–13
21 BrasilienBrasilien Cristiano da Matta 1–13
52 MexikoMexiko Jorge Goeters 2
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mi-Jack Conquest Racing 27 KanadaKanada Andrew Ranger 1–13
34 FrankreichFrankreich Nelson Philippe 1–13
KanadaKanada Jensen MotorSport 41 ItalienItalien Fabrizio del Monte 1

Rennergebnisse[Bearbeiten]

Datum Ort/Land Runden Platz 1 Platz 2 Platz 3
1 10. April Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Long Beach 81 Sebastien Bourdais Paul Tracy Bruno Junqueira
2 22. Mai MexikoMexiko Monterrey 76 Bruno Junqueira Andrew Ranger Alex Tagliani
3 4. Juni Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Milwaukee 221 Paul Tracy A. J. Allmendinger Oriol Servia
4 19. Juni Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Portland 105 Cristiano da Matta Sébastien Bourdais Paul Tracy
5 26. Juni Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cleveland 91 Paul Tracy A. J. Allmendinger Oriol Servia
6 10. Juli KanadaKanada Toronto 86 Justin Wilson Oriol Servia Alex Tagliani
7 17. Juli KanadaKanada Edmonton 88 Sébastien Bourdais Oriol Servia Paul Tracy
8 31. Juli Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San Jose 93 Sébastien Bourdais Paul Tracy Oriol Servia
9 14. August Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Denver 97 Sébastien Bourdais Mario Dominguez A. J. Allmendinger
10 28. August KanadaKanada Montreal 74 Oriol Servia Timo Glock Justin Wilson
11 24. September Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas 166 Sébastien Bourdais Oriol Servia Jimmy Vasser
12 22. Oktober AustralienAustralien Gold Coast 57 Sébastien Bourdais A. J. Allmendinger Jimmy Vasser
13 6. November MexikoMexiko Mexiko-Stadt 70 Justin Wilson A. J. Allmendinger Paul Tracy

Fahrer Meisterschaft[Bearbeiten]

1. Sébastien Bourdais 348
2. Oriol Servia 288
3. Justin Wilson 265
4. Paul Tracy 246
5. A. J. Allmendinger 227
6. Jimmy Vasser 217
7. Alex Tagliani 207
8. Timo Glock (R) 202
9. Mario Dominguez 198
10. Andrew Ranger (R) 140
11. Cristiano da Matta 139
12. Ronnie Bremer (R) 139
13. Nelson Philippe 117
14. Björn Wirdheim (R) 115
15. Ryan Hunter-Reay 110
16. Marcus Marshall (R) 104
17. Ricardo Sperafico (R) 92
18. Rodolfo Lavín 72
19. Bruno Junqueira 59
20. Alex Sperafico 24
21. Michael McDowell (R) 19
22. Will Power (R) 17
23. Ryan Dalziel (R) 13
24. Tarso Marques 10
25. Michael Valiante (R) 10
26. Fabrizio del Monte (R) 10
27. Charles Zwolsman junior (R) 8
28. Homero Richards (R) 5
29. Jorge Goeters (R) 3

(R) = Rookie

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Champ-Car-Saison 2005 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien