Changuito

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Changuito (* 18. Januar 1948 in Casablanca (Havanna); eigentlich José Luis Quintana) ist ein kubanischer Perkussionist. Er wurde mit acht Jahren professioneller Musiker mit der ‚Havana Jazz Band‘ unter Leitung von Tomás González. Er spielte mit seinem Vater, der ebenfalls Musiker war, dann mit einer jungen Band la Pandilla de los Cabezas de Perros, und im Alter von elf Jahren trat er der Band Cuba Mambo unter Leitung von Rolando García bei. Diese Band spielte in Guanabacoa, in der Nähe von Havanna, wo Changuito heute lebt.

1969 schloss er sich Los Van Van an, mit der er den Songo einführte, bei dem die Kombination von Perkussionsinstrumenten (Timbales, Cowbells, woodblocks, elektronische Trommeln und Becken) und die Schlagtechnik mit den Händen charakteristisch sind.

Changuito lehrte viele berühmte Perkussionisten wie Giovanni Hidalgo und Karl Perazzo (Santana).

Diskografie[Bearbeiten]

  • Syncopation (Melt, 2000)
  • Telegrafía sin hilo (Cacao Música, 2007)