Channing Tatum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Channing Tatum (2014)
Channing Tatum mit seiner Frau Jenna Dewan (2012)

Channing Matthew Tatum (* 26. April 1980 in Cullman, Alabama) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Filmproduzent, Tänzer und Fotomodell.

Leben[Bearbeiten]

Tatum, der englische, irische, französische, deutsche und wahrscheinlich auch indianische Vorfahren hat,[1][2] wuchs mit seiner älteren Schwester Paige auf einer Farm in Cullman, Alabama auf. Sein Vater Glenn war im Baugewerbe tätig, während seine Mutter Kay (geb. Faust) für eine Fluggesellschaft arbeitete.[3]

In seiner Kindheit spielte er Baseball, American Football und übte verschiedene Kampfsportarten aus. Da er auf seiner High School zu den besten Athleten gehörte, erhielt er ein Football-Stipendium am Glenville State College in West Virginia, welches er jedoch ablehnte.[4] Als Folge arbeitete Channing Tatum als Bauarbeiter, Verkäufer und Hypothekenmakler. Später zog er mit seinen Eltern und seiner Schwester nach Tampa, Florida.[3] Daraufhin tanzte er unter dem Namen „Chan Crawford“ in einem Strip-Lokal. Ende der 1990er Jahre zog es Channing Tatum dann nach Miami, wo er auf offener Straße von einem Model-Scout entdeckt wurde und sein Glück bis hin zum bekannten Schauspieler ergreifen konnte.

Am 5. September 2008 verlobte sich Tatum mit der Tänzerin und Schauspielerin Jenna Dewan, die er bei den Dreharbeiten im Film Step Up kennengelernt hat. Die beiden heirateten am 11. Juli 2009 in Malibu, Kalifornien.[5] Das Ehepaar wohnt gemeinsam in den Hollywood Hills.[6] Im Mai 2013 kam die gemeinsame Tochter in einer Klinik in London zur Welt.[7]

Im Jahr 2012 wurde er vom Magazin People zum Sexiest Man Alive gekürt.[8]

Tatum hat ADHS und ist Legastheniker.[9]

Karriere[Bearbeiten]

Der Anfang seiner Karriere begann Tatum 2000 als Tänzer in Ricky Martins Musikvideo zum Song She Bangs.[10] Daraufhin begann er seine Tätigkeit als Model und war in Kampagnen von Abercrombie and Fitch, Dolce & Gabbana, Armani,[4] Nautica und Pepsi zu sehen. In Miami unterzeichnete er kurze Zeit später bei einer Modelagentur.

Im Jahr 2004 gab er in einer Folge von CSI: Miami sein Schauspieldebüt. Ein Jahr später erhielt Channing Tatum eine Rolle in dem Basketballfilm Coach Carter. Im gleichen Jahr war er in den Independentfilmen Havoc mit Anne Hathaway sowie in Kids – In den Straßen von New York an der Seite von Robert Downey Jr. und Rosario Dawson zu sehen. 2006 spielte Tatum neben Amanda Bynes eine Hauptrolle in der Liebeskomödie She’s the Man – Voll mein Typ!. 2006 erhielt Channing Tatum zusammen mit dem Schauspielerensemble von A Guide to Recognizing Your Saints den Special Jury Prize des Sundance Film Festival. Für den Film war er bei den Gotham Awards auch für den Breakthrough Award nominiert.

Tatum spielte 2008 in dem Kriegsdrama Stop-Loss von der Regisseurin Kimberly Peirce die Rolle des Soldaten Steve Shriver. Diese Rolle brachte ihm auch einen Teen Choice Award ein.

Eine weitere, bedeutende Hauptrolle in einem Film erlangte Tatum 2009 in G.I. Joe – Geheimauftrag Cobra. Im März 2013 feierte die Fortsetzung unter dem Namen G.I. Joe – Die Abrechnung Premiere. In diesem Film spielt er allerdings eine Nebenrolle. Unter dem Titel Magic Mike drehte Steven Soderbergh 2011 einen biographischen Film über Tatums Zeit als Stripper, in dem dieser selbst die Titelrolle spielt.[11][12]

Tatums deutsche Standardsynchronstimme ist Daniel Fehlow.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Schauspieler[Bearbeiten]

Produzent[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Channing Tatum – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ethnic: Channing Tatum. In: EthmiCelebs. Abgerufen am 16. Februar 2013.
  2. Lee Longhorn: Celebrities with American Indian ancestry should be recognized by American Indians. In: Reznet News. Abgerufen am 16. Februar 2013.
  3. a b Channing Tatum. In: ELLE. 16. Juli 2003. Abgerufen am 16. Februar 2013.
  4. a b Channing Tatum. In: Filmstars.de. Abgerufen am 16. Februar 2013.
  5. Channing Tatum + Jenna Dewan: Hochzeit in Malibu. In: gala.de. 13. Juli 2009. Abgerufen am 26. November 2012.
  6. POPSUGAR Home: This Just In: Channing Tatum and His New House Are Hot. In: casasugar.com. 18. April 2008. Abgerufen am 12. Februar 2013.
  7. Channing Tatum und Jenna Dewan-Tatum, der Name der Tochter enthüllt
  8. "Sexiest Man Alive": Channing Tatum strippt sich zum Titel. Abgerufen am 12. Februar 2013.
  9. Jessica Pressler: The Full Tatum. In: GQ. 2011. Abgerufen am 12. Februar 2013.
  10. biography. In: allmovie.com. Abgerufen am 21. April 2013.
  11. http://www.imdb.de/title/tt1915581/
  12. http://www.spiegel.de/kultur/kino/magic-mike-erfolgsfilm-ueber-stripper-mit-mcconaughey-und-tatum-a-849735.html