Charentonne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charentonne
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Die Charentonne in Broglie

Die Charentonne in Broglie

Daten
Gewässerkennzahl FRH61-0400
Lage Frankreich, Regionen Basse-Normandie und Haute-Normandie
Flusssystem Seine
Abfluss über Risle → Seine → Ärmelkanal
Quelle im Gemeindegebiet von Saint-Evroult-Notre-Dame-du-Bois
48° 45′ 59″ N, 0° 25′ 47″ O48.7663888888890.42972222222222280
Quellhöhe ca. 280 m[1]
Mündung bei Nassandres in die Risle49.1286111111110.7288888888888968Koordinaten: 49° 7′ 43″ N, 0° 43′ 44″ O
49° 7′ 43″ N, 0° 43′ 44″ O49.1286111111110.7288888888888968
Mündungshöhe ca. 68 m[1]
Höhenunterschied ca. 212 m
Länge 63 km[2]
Einzugsgebiet 514 km²[2]
Linke Nebenflüsse Guiel, Cosnier
Durchflossene Stauseen Étang de Charentonne, Étang des Saintes-Pères

Die Charentonne ist ein Fluss in Frankreich, der in den Regionen Basse-Normandie und Haute-Normandie verläuft. Sie entspringt im Gemeindegebiet von Saint-Evroult-Notre-Dame-du-Bois, entwässert generell Richtung Nord bis Nordost durch die Landschaft des Pays d’Ouche und mündet nach 63[2] Kilometern bei Nassandres als linker Nebenfluss in die Risle. Auf ihrem Weg durchquert sie die Départements Orne und Eure.

Orte am Fluss[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. a b geoportail.fr (1:16.000)
  2. a b c Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über die Charentonne auf sandre.eaufrance.fr (französisch), abgerufen am 8. September 2009, gerundet auf volle Kilometer.