Charkowtschanka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Charkowtschanka (russisch Харьковчанка, dt.: die Charkowerin, Plural Charkowtschanki) war ein Kettenfahrzeug, das den sowjetischen wissenschaftlichen Expeditionen in der Antarktis als Transportmittel diente.

Die Charkowtschanki wurden vom Charkower Konstruktionsbüro für Maschinenbau ChBKM (ХБКМ) A. A. Morosow entworfen, und seit 1958[1]im Charkower Transport- und Schwermaschinenbauwerk Nr. 75 Malyschew gebaut.

Grundlage der Konstruktion war der schwere Kettenschlepper AT-T[2], für den wiederum viele Teile des Panzers T-54 verwendet wurden. Im Fahrerhaus mit den Navigationsgeräten befanden sich Sitzplätze für mindestens sechs Expeditionsteilnehmer. Die Kabine war in mehrere Abteilungen unterteilt, darunter ein Gemeinschaftsraum, die Funkerkabine, Galley und Toilette. Um Reparaturen durchführen zu können, ohne das Fahrzeug verlassen zu müssen, konnte man den Motor durch eine Luke erreichen. Eine Charkowtschanka wog 20 t, konnte bis zu 5 t Fracht an Bord befördern und Schlitten mit einer Last von 40 t ziehen. Seit September 1975[1] wurde die Weiterentwicklung Charkowtschanka-2 gebaut. Einer der wichtigsten Unterschiede war die externe Kabine.

Technische Spezifikationen[Bearbeiten]

Antriebsmotor: V-12-Dieselmotor
Leistung: 995 PS
Höchstgeschwindigkeit: ca. 30 km/h
Länge: 8,5 m
Höhe: 4,0 m
Breite: 3,5 m
Reichweite: ca. 1500 km
Steigfähigkeit: 30 °
Volumen: 50 m³ (Fläche 28 m ², Höhe 2,1 m)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b History of Kharkov State Aircraft Manufacturing Company in dates
  2. Militaertechnik der NVA, Kettenschlepper AT-T,