Charlemagne-Gebäude

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Charlemagne links gesehen aus dem Maelbeek Garten (rechts das ihm gegenüberliegende Lex-Gebäude)

Das Charlemagne-Gebäude ist ein Hochhaus im Europäischen Viertel in Brüssel. Es ist Sitz der Generaldirektion der Europäischen Kommission für Handel und der Generaldirektion der Europäischen Kommission für Erweiterung.

Das Gebäude besitzt drei Flügel und 15 Stockwerke, darin drei Konferenzräume. Es befindet sich in der Wetstraat/Rue de la Loi in der Stadt Brüssel, einer der 19 Gemeinden der Region Brüssel-Hauptstadt. Während die Postleitzahl der Gemeinde die 1000 ist, besitzt die Europäische Kommission mit der Postleitzahl 1049 eine für sie eigens reservierte.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gebäude wurde von Jacques Cuisinier entworfen und im Jahr 1967 zur gleichen Zeit erbaut wie das Berlaymont-Gebäude, um die etwas verstreuten Abteilungen der Kommission zusammenzuführen. 1971 wurde das Charlemagne – nachdem man sich weigerte, das Berlaymont mit dem Rat der Europäischen Union zu teilen – dem Sekretariat des Rates übergeben. Dies war zuvor im Zentrum der Stadt gelegen.[1]

Der Rat der Europäischen Union zog 1995 in das Justus-Lipsius-Gebäude um. Dies ermöglichte die Renovierung des Charlemagne, welche dann 1998 abgeschlossen werden konnte. Helmut Jahn ersetzte dabei die äußeren Betonfassadenelemente mit modernen Glasflächen. Nach der Restauration bezog wieder die Kommission das Gebäude. Weitere Büros der Europäischen Union gruppierten sich um den Schumann Kreisverkehr herum.[1]

Eine gewisse Zeit wurde es auch als zukünftiges Hauptquartier für den Europäischen Auswärtigen Dienst ins Gespräch gebracht, der 2010 gegründet wurde. Die Idee wurde aber aus Imagegründen wieder fallen gelassen. Man wollte den neuen Europäischen Auswärtigen Dienst als eigenständige Körperschaft außerhalb der Kommission wahrgenommen wissen und nicht als ein Anhängsel an die Firma Lex 2000, die das gegenüberliegende, architektonisch jetzt ähnliche Lex-Gebäude baute und besitzt.[2]

Weitere Gebäude im europäischen Viertel[Bearbeiten]

European Quarter 2.svg
Résidence Palace Red pog.svg
Charlemagne-Gebäude Blue pog.svg
Blue pog.svg Breydel Gebäude
Green pog.svg Schuman Kreisel
Place du
Luxembourg
Green pog.svg
Green pog.svg Place du
Jean Rey
Jardin du
Maelbeek
Green pog.svg
Green pog.svg Place du Jourdan
Platz Marie Louise Green pog.svg
Palmerston
PlatzGreen pog.svg
Green pog.svg
Platz
Ambiorix
Platz
Marguerite
Green pog.svg
Frère Orban
Platz
Green pog.svg
Platz
Meeûs
Green pog.svg
Maelbeek
Schuman
Pfeil links unten.svg Avenue Cortenbergh
Chaussée d'Etterbeek Pfeil rechts.svg
Pfeil links unten.svg Rue Luxembourg
Pfeil links.svg Rue Froissart
  • Kommission
  • Parlament
  • Rat
  • Andere
  • Grünflächen
  • Fußgängerzone
Bahn aus Zusatzzeichen 1024-15.svg Bahnhof

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b European Commission Publication: Europe in Brussels, 2007.
  2. euobserver.com

50.8437166666674.3799916666667Koordinaten: 50° 50′ 37″ N, 4° 22′ 48″ O