Charles-Ferdinand Nothomb

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charles-Ferdinand Nothomb (2009)

Baron Charles-Ferdinand N.M.P. Nothomb (* 3. Mai 1936 in Brüssel) ist ein belgischer Politiker der französischsprachigen christdemokratisch-humanistischen Partei centre démocrate Humaniste (cdH). Er war belgischer Außenminister von 1980 bis 1981. Nothomb ist Vizepräsident der Europäischen Bewegung International. Seit 20. Juni 2009 ist er bis zum Ende der irischen Pro-Lissabon-Vertrag-Kampagne in Irland amtierender Präsident.[1]

Charles-Ferdinand Nothomb ist der Großonkel der belgischen Schriftstellerin Amélie Nothomb.

Politische Laufbahn[Bearbeiten]

  • Abgeordneter von März 1968 bis Mai 1995
  • Parteichef der Parti Social Chrétien (PSC) (heutige cdH) von März 1972 bis April 1979
  • Vorsitzender der Abgeordnetenkammer von April 1979 bis Mai 1980
  • Abgeordneter im Europäischen Parlament von Juli 1979 bis Mai 1980
  • Außenminister von Mai 1980 bis Dezember 1981
  • Vizepremierminister, Innenminister von Dezember 1981 bis November 1985
  • Vizepremierminister, Innenminister und Minister für die Dezentralisierung von November 1985 bis Oktober 1986
  • Vorsitzender der Abgeordnetenkammer von Mai 1988 bis April 1995
  • Staatsminister (Ehrentitel) seit Januar 1995
  • Senator von Mai 1995 bis Juni 1999
  • Parteichef der PSC von März 1996 bis Juni 1998

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Charles-Ferdinand Nothomb – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Für Pat Cox. Siehe dort.