Charles Bobo Shaw

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charles Bobo Shaw 1976

Charles „Bobo“ Shaw (* 5. September 1947 im Pope County, Minnesota) ist ein US-amerikanischer Jazz-Schlagzeuger und Bandleader.

Shaw studierte Schlagzeug bei Ben Thigpen und spielte gelegentlich auch Posaune und Bass. Er gehörte Anfang der 1960er Jahre zu den Gründern der Black Artist Group in St. Louis. Daneben arbeitete er u.a. mit Lester Bowie, Frank Lowe, Hamiet Bluiett und Oliver Lake. Später in den 1960er Jahren spielte Shaw in Paris Free Jazz mit Anthony Braxton, Steve Lacy, Frank Wright, Alan Silva und Michel Portal.

1971 nahm er mit Oliver Lake in St. Louis auf. Mitte der 1970er Jahre gründete er das Human Arts Ensemble, das Aufnahmen mit Lake, Lester und Joseph Bowie, Julius Hemphill und anderen einspielte. 1976 wirkte er bei den Wildflowers-Sessions mit; Ende der 1970er Jahre tourte er mit dem Human Arts Ensemble durch Europa. In den 1980er Jahren arbeitete er mit Billy Bang.

Diskographie[Bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten]