Charles Debbas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles Debbas (* 1885; † 1935) (arabisch ‏شارل دباس‎) war ein libanesischer Politiker griechisch-orthodoxen Glaubens.

Er wurde am 1. September 1926 als Kompromisskandidat zum ersten Präsidenten der unter dem französischen Völkerbundmandat entstandenen Libanesischen Republik für die Zeit bis 1932 gewählt. Er blieb übergangsweise bis zum 2. Januar 1934 in seinem Amt, da die französische Administration die Wahl eines sunnitischen Präsidenten verhindern wollte.

Vom 9. Mai 1932 bis 29. Januar 1934 war er gleichzeitig Ministerpräsident des Landes, ab 30. Januar dann Parlamentspräsident - was er bis zum 31. Oktober des gleichen Jahres blieb.

Literatur[Bearbeiten]

  • Abdo I. Baaklini: Legislative Politics in the Arab World: The Resurgence of Democratic Institutions. 1999, Lynne Rienner Publishers, ISBN 1-55587-840-7