Charles Henry Gordon-Lennox, 6. Duke of Richmond

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charles Henry Gordon-Lennox, 6. Herzog von Richmond (Fotografie, ca. 1880)

Charles Gordon-Lennox, 6. Duke of Richmond KG, PC (* 27. Februar 1818 in Richmond House, London; † 27. September 1903 auf Gordon Castle, Morayshire), war ein britischer konservativer Politiker.

Charles war ein Sohn des Charles Gordon-Lennox, 5. Duke of Richmond, und dessen Gemahlin Caroline Paget. Er folgte seinem Vater 1860 nach dessen Tod als Duke of Richmond und Duc d'Aubigny. Im Jahr 1876 wurde er als Erbe seines Großonkels zum Duke of Gordon erhoben.

Gordon-Lennox wurde 1841 Mitglied des Parlaments für Sussex West und war während seiner politischen Karriere unter anderem Privy Counsellor, Präsident des Board of Trade, Lord President of the Council, Secretary of State für Schottland, Leader of the Conservative Party sowie Lord Lieutenant von Banffshire.

Der Herzog heiratete 1843 Frances Harriet (1824–1887), Tochter des Algernon Frederick Greville, mit der er folgende Kinder hatte:

  • Caroline (1844−1934)
  • Charles Henry (1845–1928), 7. Duke of Richmond
  • Algernon Charles (1847–1921); ∞ 1886 Blanche Maynard und ist Vater von Ivy (1887–1982) der späteren Herzogin von Portland
  • Francis Charles (1849–1886)
  • Florence (1851–1895)
  • Walter Charles (1865–1922); ∞ 1889 Alice Elizabeth Ogilvie-Grant

Weblinks[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
Charles Gordon-Lennox Duke of Richmond
1860–1903
Charles Henry Gordon-Lennox
Charles Gordon-Lennox Duke of Lennox
1860–1903
Charles Henry Gordon-Lennox
George Gordon Duke of Gordon
1876–1903
Charles Henry Gordon-Lennox