Charles Hope, 1. Earl of Hopetoun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles Hope, 1. Earl of Hopetoun KT (* 1681; † 26. Februar 1742) war ein schottischer Adliger.

Hope war der Sohn von John Hope of Hopetoun; sein Großvater war Sir Thomas Hope, 1. Baronet of Craighall. Dieser hatte um 1680 die feudale Baronie von Niddry Castle vom Earl of Winton erworben. Ferner erwarb er von Sir Walter Seton die benachbarte Feudalbaronie von Abercorn, mit der das erbliche Amt des Sheriffs der Grafschaft Linlithgowshire verbunden war. So wurde er Vertreter von Linlithgowshire im schottischen Parlament von 1684.

Charles Hope heiratete 1689 Henrietta, die älteste Tochter von William Johnstone, 1. Marquess of Annandale. Mit ihr hatte er dreizehn Kinder, von denen allerdings fünf bereits im Kindesalter verstarben.

1703 wurde Hope zum Earl of Hopetoun in der Peerage of Scotland erhoben. Er unterstützte den Zusammenschluss mit England. Seit 1722 war er einer der schottischen Representative Peers im House of Lords, eine Stellung, die er bis zu seinem Tod innehatte. Außerdem war er seit 1715 Lord Lieutenant von Linlithgowshire. Er war aber auch 1723 Lord High Commissioner in der General Assembly der Church of Scotland. Von 1740 bis zu seinem Tode war er auch Präsident der Bank of Scotland.

1738 wurde er in den Distelorden aufgenommen. Als Hope 1742 verstarb, ging sein Titel auf seinen ältesten Sohn John über. Einer seiner Enkelsöhne war George Johnstone Hope, der am höchsten dekorierte Offizier, der in der Schlacht von Trafalgar kämpfte.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Titel neu geschaffen Earl of Hopetoun
1703–1742
John Hope