Charles II. de Bourbon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles II. de Bourbon (* 1433 in Moulins; † 13. September 1488 in Lyon) war Erzbischof von Lyon und kurze Zeit Herzog von Bourbon.

Leben[Bearbeiten]

Charles de Bourbon war der Sohn des Herzogs Charles I. de Bourbon und seiner zweiten Frau Agnes von Burgund. Schon mit 10 Jahren wurde er 1443 Kanoniker und im folgenden Jahr zum Erzbischof von Lyon gewählt. 1446, nach dem Tod von Geoffroy II. de Versaillera, der 1444 ebenfalls zum Erzbischof ernannt worden war, wurde er in diesem Amt bestätigt. Während seiner Minderjährigkeit stand er von 1446 bis 1447 unter der Regentschaft von Rollin, Bischof von Autun, danach von 1447 bis 1449 unter der von Jean du Gué, Bischof von Orléans, schließlich von 1449 bis 1469 unter der von Jean de Bourbon, Bischof von Le Puy-en-Velay. 1472 bis 1476 war er auch Legat des in Avignon residierenden Papstes. Kurz vor seinem Tod erbte er von seinem Bruder Johann II. dessen Besitz, darunter vor allem das Herzogtum Bourbon und das Herzogtum Auvergne.[1]

Er hatte eine uneheliche Tochter, Isabelle, die Gilbert de Chantelot, seigneur de La Chaise, heiratete; sie starb 1497 in Paris.[2]

Charles de Bourbon liegt in der Cathedrale Saint-Jean begraben.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Charles II duc de Bourbon (v. 1433 – v. 1488) auf roi-france.com, abgerufen am 1. März 2014.
  2. Jean I, Duc de Bourbon – D. Charles II, Duc de Bourbon auf genroy.fr, abgerufen am 1. März 2014.
  3. Charles II. de Bourbon – Allgemeines auf requiem-projekt.de
Vorgänger Amt Nachfolger
Jean II. Herzog von Bourbon
Herzog von Auvergne
Blason duche fr Bourbon (moderne).svg

1488
Pierre II.
Geoffroy II. de Versaillera Erzbischof von Lyon
1446–1488
Hugue II. de Talarn