Charles Lane (Schauspieler, 1905)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles Lane (* 26. Januar 1905 in San Francisco, Kalifornien; † 9. Juli 2007 in Brentwood, Kalifornien; eigentlich Charles Gerstle Levinson) war ein US-amerikanischer Schauspieler. Er spielte in über 150 Filmen und Fernsehsendungen mit.

Leben[Bearbeiten]

Lane spielte besonders häufig in den Filmen des Regisseurs Frank Capra und damit oft an der Seite von James Stewart, etwa in Mr. Smith geht nach Washington und Ist das Leben nicht schön?, wobei er meist eher pessimistische oder übellaunige Charaktere verkörperte. Er kam in seiner Karriere nie über Nebenrollen hinaus.

Die Screen Actors Guild erklärte den 30. Januar 2005 zum „Charles Lane Day“ (dt.: „Charles-Lane-Tag“). Am 16. März 2005 erhielt er für sein Lebenswerk einen TV Land Award. Als Mitbegründer und ältestes lebendes Mitglied der International Academy of Television Arts & Sciences wurde Lane anlässlich seines 100. Geburtstags 2005 bei der Emmy-Verleihung besonders geehrt. Seine letzte Rolle hatte er im Alter von 101 Jahren als Erzähler des Films The Night Before Christmas.

Charles Lane war ab 1931 mit Ruth Covell († 2002) verheiratet, mit der er einen Sohn und eine Tochter hatte. Er starb im Alter von 102 Jahren am 9. Juli 2007 während eines Gesprächs mit seinem Sohn.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]