Charles Lee (Basketballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Charles Lee
Spielerinformationen
Geburtstag 11. November 1984
Geburtsort Washington, D.C., USA
Größe 193 cm
Position Shooting Guard
College Bucknell
Vereine als Aktiver
2003–2006 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bucknell Bisons (NCAA)
2006–2007 IsraelIsrael Hapoel Gilboa Afula
2007–2008 BelgienBelgien RBC Verviers-Pepinster
2008–2009 DeutschlandDeutschland BG 74 Göttingen
2009–2010 DeutschlandDeutschland Artland Dragons

Charles Lee (* 11. November 1984 in Washington, D.C.) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Basketballspieler. Seine letzten beiden Spielzeiten als Profi spielte er bis 2010 in der deutschen Basketball-Bundesliga. Nachdem er mit 26 Jahren seine Karriere als Profisportler bereits wieder beendete, war er zunächst zwei Jahre Mitarbeiter einer Bank, bevor er als Assistenztrainer der Basketballmannschaft an die Bucknell University zurückkehrte, für die er während seines Studiums bereits als Spieler aktiv war.

Karriere[Bearbeiten]

Lee begann seine Karriere im Hochschulteam Bisons der Bucknell University in der National Collegiate Athletic Association, wo er in der Patriot League der NCAA im Jahre 2006 auch zum "Player of the Year" (deutsch Spieler des Jahres) gekürt wurde und mit dem späteren deutschen Nationalspieler Christopher McNaughton zusammenspielte. Ungewöhnlicherweise hatte der Wirtschaftsstudent Lee als einer der wenigen „Starting Five“-Spieler einer NCAA-Division I-Mannschaft kein Vollzeit-Sportstipendium, so dass ihn Kommentatoren auch zu den besten basketballspielenden Nicht-Stipendiaten in der gesamten NCAA zählten.[1] Nachdem er nicht im NBA Draft ausgewählt wurde, durfte er sich in der NBA Summer League bei die San Antonio Spurs präsentieren, die ihn letztlich aber nicht für den Saisonkader weiter verpflichteten.

Lee wechselte daher 2006 jenseits des Atlantiks und spielte in Israel für die Spielgemeinschaft aus Hapoel Gilboa und Afula. Nach einer Spielzeit wechselte er nach Belgien zum Royal Basket Club aus Pepinster, bevor er 2008 von der BG 74 aus Göttingen für die deutsche BBL verpflichtet wurde. Bevor auch sein ehemaliger Mitspieler aus seiner Studienzeit Chris McNaughton ebenfalls nach Göttingen wechselte, unterschrieb Lee einen Vertrag beim LigakonkurrentenArtland Dragons. Nach dem Ende dieses einjährigen Vertrages beendete Lee seine Laufbahn als Profisportler und wurde bei Merrill Lynch als Trainee angestellt, bevor er als Händler für die Bank arbeitete. Nach zwei Jahren beendete er dieses Engagement und wurde an seiner ehemaligen Hochschule Trainerassistent der Herren-Basketballmannschaft.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Charles Lee Profile – Spielerprofil auf den Sportwebseiten der Bucknell University (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thayer Evans: No Free Ride for Lee, Just the Ride of His Life. New York Times, 18. März 2006, abgerufen am 30. November 2012 (englisch).