Charles Renard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charles Renard

Charles Renard (* 23. November 1847 in Damblain, Département Vosges; † 13. April 1905 in Paris) war ein Erbauer von Luftschiffen.

Kurz nach Beendigung des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 befasste sich der französische Hauptmann Charles Renard mit der Entwicklung von Luftschiffen. Nachdem er ein Modell gebaut hatte, erhielt er 200.000 Franc aus der Staatskasse. Er baute zusammen mit seinem Bruder Paul und Hauptmann Arthur H.C. Krebs bis zum Jahr 1884 das Luftschiff „La France“. Mit dem Aufstieg am 9. August 1884 gelang der Nachweis, dass der Bau und Betrieb eines lenkbaren Luftschiffes möglich ist. Er untersuchte dabei auch die erforderliche Festigkeit von Halteseilen und entwickelte dabei die Grundlagen für das System der Normzahlen (Renard-Reihen, Renard-Serie), die auf dezimalgeometrisch gestuften Zahlenfolgen beruhen.

Literatur[Bearbeiten]

  • G. Schmitt, W. Schwipps: Pioniere der frühen Luftfahrt. Gondrom-Verlag, Blindlach 1995, ISBN 3-8112-1189-7.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Charles Renard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien