Charles Robert Ashbee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles Robert Ashbee (* 17. Mai 1863 in Isleworth; † 23. Mai 1942 in Godden Green, Sevenoaks, Kent) war ein englischer Architekt, Innenarchitekt, Silberschmied, Kunsthandwerker, Kunsttheoretiker und Dichter.

Ashbee entstammte einer wohlhabenden Familie. Sein Vater war Senior Partner in einer Londoner Anwaltskanzlei und seine Mutter kam aus einer reichen jüdischen Familie in Hamburg. Nach einem Studium am King's College in Cambridge machte Ashbee von 1882 bis 1885 eine Ausbildung bei dem auf Kirchenbau spezialisierten Architekten George Frederick Bodley.

1888 gründete er in London die School of Handicraft – eine Lehrwerkstätte für Handwerker - die ihr erstes Domizil in einem leerstehenden Lagerhaus gegenüber der Toynbee Hall, 35 Commercial Street, inmitten des Armenvierteles der Londoner Eastside hatte. Am 23 Juni 1888 gründete er die Guild of Handicraft zusammen mit Fred Hubbard, John Pearson, John Williams und C. V. Adams und - nach dem Umzug - die Essex House Press.

Seine Pläne dafür hatte er William Morris vorgelegt, der diese Idee aber beiseite fegte mit dem Hinweis, dass mit solch einem kleinen Experiment wie einer Zunft, dem Leid der Arbeitslosen nicht zu helfen wäre. Wie sehr Morris sich irrte, machte die Gründung weiterer "Schulen" z. B. in Glasgow, Liverpool und Birmingham deutlich. Ihre Gilde (oder Zunft) mit der Werkstatt in Central London in der 16a Brook Street war 1900 auf 150 Mitglieder angewachsen. Die Handwerker führten Zimmermannsarbeiten, Schnitzereien, Schränke und Malerei aus. Als eine Schmiede im Garten gebaut wurde, stellten sie auch Metall- und Silberarbeiten sowie Schmuck her. 1898 arbeitete die Gilde mit Mackay Hugh Baillie Scott zusammen bei der Herstellung von Möbeln für den Palast des Grossherzogs von Hessen-Darmstadt. 1900 war die Gilde auf der Wiener Sezessions-Ausstellung vertreten.

Ashbee hatte Verbindung mit Frank Lloyd Wright aufgenommen, als er 1896 Amerika besuchte und hielt auch später Kontakt mit ihm.

Im Jahr 1902 verlegt Ashbee die Schule nach Chipping Camden (Gloucestershire). Die Arbeiten dieser Schule wurden in London, Düsseldorf, München und Wien ausgestellt und waren sehr erfolgreich. 1902 wurde Ashbee Ehrenmitglied der Münchner Akademie und 1915 Professor für englische Literatur in Kairo. Nach einer Tätigkeit als städtebaulicher Berater in Jerusalem (1918–1922) kehrte er 1923 nach England zurück.

Als Architekt baute Ashbee betont schlichte, funktionale Gebäude, vor allem Einfamilienhäuser, bei denen Bau und Ausstattung ein Ganzes bildeten.

Weblinks[Bearbeiten]