Charles Rosner Bronfman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles Rosner Bronfman, PC, CC (* 27. Juni 1931 in Montreal), ist ein kanadischer Unternehmer und Philanthrop.

Familie[Bearbeiten]

Charles Bronfman ist eines von vier Kindern von Samuel und Saidye Bronfman. Er war mit Andrea Brett Morrison verheiratet und hat mit ihr fünf Kinder (Jeremy, Pippa, Tony, Ellen und Stephen).

Leben[Bearbeiten]

Bronfman besuchte die Selwyn House School in Montreal, die Trinity College School in Port Hope (Ontario) und die McGill University.

Von 1968 bis 1990 war er der Mehrheitseigentümer des Profi-Baseball-Team Montreal Expos, welches in der Major League Baseball spielte. Seit 1997 ist er Vorsitzender von Koor Industries Ltd., einer der größten israelischen Investment Holding Companys.

Das Forbes Magazine führte ihn 2003 auf Platz fünf der reichsten Menschen Kanadas [1] und 2005 auf Platz 211 der Liste der reichsten Leute der Welt.

Mit seiner Frau gründete er 1986 die CRB Foundation, deren Ziel es ist, die Einheit der jüdischen Leute zu fördern [2]. Von 1999 bis 2001 war er der Präsident der United Jewish Communities (UJC), einer Dachorganisation von 155 jüdischen Vereinen und 400 unabhängigen jüdischen Gemeinden Nordamerikas. Gemeinsam mit Michael Steinhardt gründete er Birthright Israel, ein Programm, mit dem jüdischen Jugendlichen zwischen 18 und 26 Reisen nach Israel ermöglicht und ihnen so der Kontakt mit der Kultur des Landes ermöglicht werden soll. Seit Beginn des Programmes im Winter 2000 haben rund 110.000 Jugendliche daran teilgenommen. Des Weiteren ist er Vorsitzender der Andrea and Charles Bronfman Philanthropies Inc., einer Gruppe von Wohlfahrtsorganisationen, die in Kanada, den USA und Israel tätig sind.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Forbes
  2. Fundersonline