Charles Russell, Baron Russell of Killowen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charles Russell, Baron Russell of Killowen

Charles Arthur Russell, Baron Russell of Killowen, GCMG, QC (* 10. November 1832 in Newry; † 10. August 1900) war ein britischer Staatsmann und Lord Chief Justice of England and Wales.

Leben[Bearbeiten]

Russell wurde als ältester Sohn von Arthur Russell und Margaret Mullin in Newry im heutigen Nordirland geboren. Charles Russell besuchte das St. Malachy's College in Belfast, eine Privatschule in Newry und das Castleknock College in Dublin.

Nachdem er zunächst in Dublin als Rechtsanwalt praktiziert hatte, ging er 1856 nach London und wurde in den Lincoln's Inn, eine der vier Anwaltskammern in England, als Barrister aufgenommen. 1872 wurde er Kronanwalt. 1880 wurde er für die Liberal Party ins House of Commons gewählt. Selbst katholisch, setzte er sich stets für die irschen Katholiken und die Home Rule ein. Er wurde zum Ritter geschlagen und 1886 von britischen Premierminister William Ewart Gladstone und 1892 erneut zum Generalstaatsanwalt berufen. Im folgenden Jahr vertrat er erfolgreich die britischen Interessen in einem Streit um Fischereirechte im Beringmeer.

Im Jahre 1894 wurde Russell zunächst zum Lord of Appeal in Ordinary, später dann zum Lord Chief Justice of England berufen. Die erstgenannte Berufung war mit der Ernennung zum Life Peer verbunden. Er hatte mit seiner Frau Ellen zehn Kinder, darunter den späteren Lord of Appeal in Ordinary Frank Russell, Baron Russell of Killowen (1867–1946), dessen Sohn Charles Ritchie Russell, Baron Russell of Killowen (1908–1986) ebenfalls Lord of Appeal in Ordinary war.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • J. C. Mathew, ‘Russell, Charles Arthur, Baron Russell of Killowen (1832–1900)’, rev. Sinéad Agnew, Oxford Dictionary of National Biography, Oxford University Press, 2004 [1]