Charles Spielberger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles Donald Spielberger (* 1927; † 11. Juni 2013[1]) war ein klinischer Psychologe, der durch sein State-Trait-Angstmodell bekannt wurde.

Leben[Bearbeiten]

Seinen PhD in Psychologie machte er 1954 an der University of Iowa. 1991 war er Präsident der American Psychological Association.

Von 1972 bis 2003 war er Professor für Psychologie an der University of South Florida in Tampa, seit 2003 ist er emeritiert.

Er verstarb am 11. Juni 2013 und hinterließ seine Frau Carol und seinen Sohn Nicholas.[1]

State-Trait-Angstmodell[Bearbeiten]

Das State/Trait Anxiety Inventory (STAI) wurde erstmals 1970 von Spielberger, Gorsuch & Lushene veröffentlicht und 1983 zur aktuellen Form überarbeitet.[2]

Das Inventar basiert auf einer 4-Punkt Likert-Skala und stellt ein Fragebogenverfahren zur Erfassung aktueller und habitueller Angst dar.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Charles D. Spielberger (Herausgeber): Adapting Educational and Psychological Tests for Cross-Cultural Assessment. Lawrence Erlbaum Assoc Inc (20. Juni 2006) [Englisch]
  • Charles D. Spielberger (Herausgeber): Stress and Emotion: Anxiety, Anger and Curiosity, Volume 17: v. 17 (Series on Stress and Emotion). Routledge Chapman & Hall (Oktober 2005) [Englisch]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Bio bei psychology.usf.edu, abgerufen am 20. Juli 2014
  2. The State-Trait Anxiety Inventory (STAI) – Beschreibung des STAI bei der APA