Charles Stewart, 6. Duke of Lennox

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charles Stewart, 3rd Duke of Richmond, 6. Duke of Lennox. Gemälde von Peter Lely (ca. 1668)

Charles Stewart KG (* 7. März 1639 in London; † 12. Dezember 1672 in Helsingør), war ein schottischer Adliger aus der Familie Stewart.

Charles war ein Sohn des George Stewart, 9. Seigneur d'Aubigny und dessen Gemahlin Catherine Howard. Er wurde 1645 zum 1. Earl of Lichfield und 1. Baron Stewart of Newbury erhoben. Charles folgte 1660 seinem Cousin Esmé als Duke of Lennox und Richmond.

Er bekleidete die Ämter eines Gentleman of the Bedchamber und Lord Lieutenant of Dorset. Von 1671 bis 1672 war der Herzog englischer Botschafter in Dänemark. Charles ertrank im Alter von 33 Jahren und wurde in der Westminster Abbey beigesetzt.

Charles Stewart war dreimal verheiratet: Seine erste Ehefrau war seit 1659 Elizabeth (1644–1661), Tochter des Richard Rogers und verwitwete Viscountess Mansfield. In zweiter Ehe vermählte er sich 1662 mit Margaret (1652–1667), Tochter des Laurence Banaster. Seine dritte Ehe schloss er mit Frances Theresa (1648–1702), Tochter des Walter Stuart of Blantyre, die auch „La Belle Stuart“ genannt und von König Karl II. als Mätresse begehrt wurde.

Trotz seiner drei Ehen starb der Herzog ohne Nachkommen. Seine Schwester Catherine (1640–1702) folgte ihm als Baroness Clifton of Leighton Bromsworld. All seine anderen Titel fielen an die Krone zurück. Karl II. gab sie seinem außerehelich geborenen Sohn mit Louise de Kérouaille, Charles Lennox, 1. Duke of Richmond.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Esmé Stewart Duke of Lennox
1660–1672
Titel erloschen
Esmé Stewart Duke of Richmond
1660–1672
Titel erloschen