Charles de Bonchamps

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charles de Bonchamps

Charles-Melchior Artus, Marquis de Bonchamps (* 10. Mai 1760 auf Schloss Juvardeil in Anjou; † 17. Oktober 1793 in Saint-Florent-le-Vieil) war Anführer der Vendéer.

Leben[Bearbeiten]

Bonchamps diente in Nordamerika als Freiwilliger gegen die Engländer und war Hauptmann, als die Französische Revolution ausbrach. Als strenger Royalist, lebte er zurückgezogen, bis er nach der Hinrichtung Ludwigs XVI. von den Insurgenten in Anjou zum Anführer gewählt wurde.

In Verbindung mit La Rochejaquelein und Jacques Cathelineau kämpfte er aufs tapferste und wiederholt glücklich, obwohl seine überlegene Kriegserfahrung häufig nicht anerkannt wurde. Er fiel am 17. Oktober 1793 beim Übergang über die Loire bei Cholet. Seine letzte Tat war, dass er 5.000 kriegsgefangene Republikaner vor der Niedermetzelung durch die über Bonchamps Fall ergrimmten Vendéer rettete. Zu St.-Florent ward ihm eine von Pierre Jean David d'Angers gefertigte Statue errichtet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Charles Artus de Bonchamps – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.